Studienseminar »Kreuzestheologie«

Saalburg-Ebersdorf, 17. Februar 2014 - 23. Februar 2014

Jesus Christus – am Kreuz für uns gestorben. So lautet eine wesentliche Aussage des biblischen Zeugnisses und der kirchlichen Tradition. Besonders in der Theologie und Frömmigkeit der Brüdergemeine hat das »Wort vom Kreuz« eine wichtige Rolle gespielt. Aber was ist damit gemeint? Ist dieser Gedanke heute noch nachvollziehbar?

Da, wo Paulus, Luther und Zinzendorf das Kreuz als Symbol göttlicher Heilszuwendung gedeutet haben, werden heute zunehmend kritische Anfragen und Problemanzeigen laut. Ist es angemessen und theologisch legitim, dem Tod Jesu am Kreuz eine positive Bedeutung beizulegen?

Das Studienseminar lädt alle Mitglieder und Freunde der Brüdergemeine, die in Studium oder Ausbildung mit Theologie zu tun haben, ein zum Nachdenken über die Zukunft der Kreuzestheologie und vielleicht auch über die Kreuzestheologie der Zukunft.  

Information und Anmeldung

Pfr. Dr. Peter Vogt (Studienleiter)
Comeniusstraße 3
02747 Herrnhut
Deutschland

E-Mail studenleiter(at)ebu.de
Telefon +49 (0)35873 33604