Wenn der Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

Herrnhuter Bote aktuell

Nachrichten aus der Herrnhuter Brüdergemeine

Ausgabe 86 vom 28. Februar 2021

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Herrnhuter Bote aktuell ist wieder da und informiert und erzählt. Ein besonderes Schwergewicht sind diesmal aber verschiedene Einladungen zur Teilnahme an Aktionen und liturgischen Versammlungen während der Passionszeit und zu Ostern. Wir haben sie an den Anfang gestellt. Und wenn Sie die modernen Medien nutzen, bekommen Sie ab morgen einen weiteren Kanal von Brüdergemeine und Herrnhuter Missionshilfe. Wir sehen uns – so oder so!

Wir wünschen Ihnen allen eine gute Zeit!

Ihr Erdmann Carstens

Brüdergemeine in der Passionszeit, Karwoche und Ostern

Singstunden, Gottesdienste und liturgische Versammlungen, an denen man online – als Live-Stream, YouTube-Video oder Video-Chat – teilnehmen kann, sind auf der Startseite von www.herrnhuter.de aufgelistet und werden dort fortwährend aktualisiert.

Herzliche Einladung!


Losungsaktion in der Passionszeit 15. bis 31. März


Die Passionszeit ist eine Fastenzeit und damit eine Zeit der inneren Einkehr, des Besinnens auf Themen wie Leid, Aufräumen, Schuld wahrnehmen und Versöhnung suchen.

Die Brüdergemeine Rhein-Main lädt dazu ein, diese Besinnungszeit nach der Tradition des »Losungsteilens« gemeinsam zu erleben – mit einer kleinen Andacht nach einem Ablauf mit Lied, Zeit der Stille und Gebet zu dem für jede und jeden bestmöglichen Zeitpunkt zu Hause.

Sie erhalten per E-Mail Gedanken zu jeder Tageslosung und Anregungen zum Weiterdenken. Jede Woche wird Ihnen eine E-Mail mit sieben Andachten zugesendet. Sie werden verfasst von Pfarrer i.R. Christian Theile, Vikar Albrecht Katscher und Pfarrerin Katharina Rühe.

Wer sich daran beteiligen möchte, kann sich bei katharina.ruehe(at)herrnhuter-in-hessen.de melden.

Es ist soweit – Herrnhuter auf Instagram!


Brüder-Unität und Herrnhuter Missionshilfe (HMH), die deutsche Missionsorganisation, sind seit reichlich zwei Jahren erfolgreich auf Facebook – nun folgt der gemeinsame Auftritt auch auf Instagram. Am 1. März startet der Kanal unter dem Namen »moravians_herrnhuter_insta«, auf dem Inhalte aus der weltweiten Arbeit der HMH einen besonderen Scherpunkt erhalten sollen.

Die Instagram-Präsenz kann auch im Internet besucht werden, wenn man keine mobile App installiert hat: https://www.instagram.com/moravians_herrnhuter_insta/

Ökumenischer Aufruf zum Weltgebetstag 2021: Weltweite Frauensolidarität – trotz und wegen Corona


Die Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine hat den Ökumenischen Aufruf zum Weltgebetstag 2021 mitunterschrieben.

Zwölf (Frauen-)Verbände aus verschiedenen christlichen Konfessionen rufen eindrücklich auf zu Gebet, Solidarität und Kollekten anlässlich des ökumenischen Weltgebetstags am 5. März 2021.

Der Weltgebetstag ist die weltweit größte Basis-Bewegung christlicher Frauen. Seit Jahrzehnten verbindet sie auch in Deutschland Christinnen und Christen in Gebet und Handeln für Frieden, Gerechtigkeit und Frauenrechte. Am 5. März 2021 wird in über 150 Ländern der Erde der Weltgebetstag der Frauen gefeiert.

Zwölf Mitgliedsorganisationen des Deutschen Weltgebetstagskomitees laden zur Teilnahme an den vielen digitalen Angeboten, am TV-Gottesdienst oder Präsenz-Veranstaltungen unter Corona-Bedingungen ein. Ihr ökumenischer Aufruf ist ein eindrücklicher Appell, in Pandemie-Zeiten die dramatische Lage vieler Frauen und Kinder weltweit nicht zu vergessen. 

Hier zum Text des Aufrufes.

Zinzendorf-Oberschule ist staatlich anerkannt


Mit großer Freude haben die Evangelischen Zinzendorfschulen in Herrnhut (EZSH) vor kurzem verkündet, dass der Freistaat Sachsen ihrer Oberschule am 25. Januar 2021 die staatliche Anerkennung erteilt hat. Somit kann sie sich ab sofort »staatlich anerkannte Ersatzschule« nennen. Die EZSH dürfen nun auch im Oberschulbereich (Klassen 5 bis 10; Haupt- und Realschulabschluss) Bildungsempfehlungen und Schulabschlüsse vergeben und die Prüfungen selbst abnehmen. »Mit viel Engagement und Gottvertrauen konnte unsere Oberschule 2016 gegründet werden und sie lebt und wächst!« Die EZSH bestehen aus einer einzügigen Oberschule und einem zweizügigen Gymnasium.

Aktuell berichten die Zinzendorfschulen von ihren Erfahrungen mit den Corona-Bedingungen, von der jährlichen Stollen-Aktion zu Weihnachten, von Projekten wie »Ackerdemia« und »Bläserklasse« (Bild) und Aussichten auf eine neue Turnhalle und die Aula.

Treffen mit Vertretern der Evangelisch-methodistischen Kirche


Am 4. Februar trafen sich Personen aus den Kirchenleitungen der Evangelisch-methodistischen Kirche (EmK) in Deutschland und der Evangelischen Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine (EBU) zu einem Austausch. Coronabedingt konnte das Treffen nur als Videokonferenz stattfinden.

Bei dem Austausch ging es um Themen, die in beiden Kirchen momentan aktuell sind. Erörtert wurden die Einheit der beiden weltweiten Kirchen in ihren jeweiligen Strukturen, der Umgang mit Rassismus in den eigenen Reihen und die Weiterentwicklung der Gestalt als multikulturelle Kirchen sowie Überlegungen zum Austausch von Personal und zur theologischen Ausbildung. 

In seinem Schlusswort betonte Harald Rückert, Bischof der EmK, dass durch die Begegnungen inzwischen eine »gewachsene Vertrautheit« entstanden sei. Das wechselseitige Verständnis ermögliche es, auch schwierige Themenfelder zu besprechen. Die Fragestellungen in beiden Kirchen ähnelten sich so sehr, dass die Einschätzungen und der Austausch darüber in einer gewissen Leichtigkeit vonstattengehen, ohne dass komplizierte Erklärungen nötig seien.

Diese Treffen finden seit einigen Jahren regelmäßig statt und dienen dem gegenseitigen Kennenlernen und der wechselseitigen Inspiration. Das nächste Treffen soll 2023 stattfinden.

Jahresrückblick der Schwesternarbeit


In einem ausführlichen Bericht haben die drei Schwestern-Vertreterinnen der deutschsprachigen Region Rückblick auf das Jahr 2020 gehalten, Höhepunkte hervorgehoben und das »Schwesternprojekt 2021« vorgestellt. Hierbei handelt es sich um ein Jahresspendenprojekt, das wie schon im Vorjahr Frauen in Malawi unterstützen will.

Die neue Vertreterin der Herrnhuter Brüdergemeine beim Deutschen Weltgebetstagskomitees berichtet in einem extra Block von den digitalen dreitägigen Beratungen des Gremiums mit Ausblick auf die nächsten Gastgeberländer (England/Wales und Palästina) und die Herausforderungen durch die weltweite Pandemie.

Ebenso haben die Vertreterinnen in der europäischen Schwesternarbeit und beim Unity Women Desk (weltweite Frauenarbeit der Brüder-Unität /Moravian Church) ihre eigenen ausführlichen Berichtsteile.

Hier zum ganzen Bericht und viele andere Facetten der Schwesternarbeit.

Virtuelles Museum Labrador


Auf den englischsprachigen Internetseiten »Labrador Virtual Museum« erzählt der Ethnologe und Historiker Dr. Hans Rollmann die Geschichte der Brüdergemeine auf Labrador, die bis in das Jahr 1752 (erste Erkundungsreise) bzw. 1771 (Gründung der ersten Missionsstation Nain) zurückreicht. Spätere Stationen bzw. Gemeinden befanden sich in Okak, Hopedale, Hebron, Zoar, Ramah, Makkovik, Killinek und Happy Valley.

Was einige Kirchen der Herrnhuter auf Grönland anbetrifft, so schreibt der Autor: »Die Gebäude wurden im Detail vorgefertigt in Niesky/Sachsen in der Holzbaufirma ›Christoph & Unmack‹ und dann verschifft, zunächst auf einem Floß die Elbe hinunter nach Hamburg, dann mit einem Schiff nach Flounder Bight«. Der Autor würdigt auch die Bildungsarbeit der Herrnhuter Mission.

Heute besitzt die Brüdergemeine auf Labrador den Status einer Missionsprovinz der weltweiten Brüder-Unität mit ca. 1.900 Mitgliedern.

Unitätskonferenz der Archivare auf 2022 verschoben


Auf Grundlage der Beschlüsse der Unitätssynode 2016 und des Unity-Board war für 2021 zu einer einwöchigen internationalen Konferenz der Archivare der Provinzen der weltweiten Brüder-Unität nach Herrnhut eingeladen worden. Pandemiebedingt musste die Konferenz verschoben werden und soll nun im Jubiläumsjahr vom 19. bis 26. September 2022 in Herrnhut stattfinden. Ziel ist es, dass sich die Archivare der Provinzen gegenseitig kennen lernen und gemeinsamen an archivischen Themen arbeiten und nach Möglichkeiten weiterer Zusammenarbeit suchen. Wir freuen uns auf diese Konferenz und danken allen, die uns dabei unterstützen.

https://www.unitaetsarchiv.de/


Besuchen Sie uns auch auf Facebook.

Täglich ein oder zwei kurze Geschichten, Bilder, Eindrücke, nützliche Links, Veranstaltungshinweise, Austausch – unsere ganze Vielfalt zeigen wir Ihnen auf unserer Facebook-Seite »Herrnhuter – Evangelische Brüder Unität – Moravians«. Besuchen Sie uns – und wenn es Ihnen gefällt, teilen Sie uns gerne weiter! Die Gemeinde wächst.


Die Graf-Zinzendorf-Stiftung verbindet Menschen unterschiedlicher Prägung in einem gemeinsamen Anliegen: den vielgestaltigen diakonischen, missionarischen und kirchlichen Diensten, die der Brüder-Unität in dem Erbe Zinzendorfs zugefallen sind, eine langfristige Perspektive zu geben. Mitwirken ...

In eigener Sache

Gefällt Ihnen unser Newsletter? Dann sagen Sie es bitte weiter. Sie können den Newsletter gleich an Freunde und Bekannte weiterleiten und zum Abonnieren einladen.

Gefällt Ihnen unser Newsletter nicht? Haben Sie Änderungswünsche und Anregungen? Dann schreiben Sie uns.

Impressum
Evangelische Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine
Zittauer Straße 20 · 02747 Herrnhut · Deutschland
Telefon: +49 (0) 35873 487-0 · E-Mail: presse@ebu.de
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 18 Abs. 2 MStV ist Erdmann Carstens.

Alle durch die Nutzung des Newsletters anfallenden personenbezogenen Daten werden ausschließlich für den Versand des Newsletters genutzt. Eine Weitergabe an Dritte oder ein Verkauf von E-Mail-Adressen findet nicht statt.
Sollte Ihr E-Mail-Programm ihn nicht korrekt darstellen, können Sie diesen Newsletter in Ihrem Browser anzeigen.

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich beim Newsletter-Service auf unserer Website www.herrnhuter.de mit %PERS_EMAIL% am %PERS_DATE% %PERS_TIME% angemeldet haben.

Wenn Sie den "Herrnhuter Bote aktuell"-Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte auf folgenden Link: Newsletter abbestellen.

Mit Ihren Anfragen oder Wünschen wenden Sie sich bitte direkt an presse@ebu.de.