Wenn der Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

Herrnhuter Bote aktuell

Nachrichten aus der Herrnhuter Brüdergemeine

Ausgabe 76 vom 14. Dezember 2019

Liebe Leserin, lieber Leser,

der letzte Herrnhuter Bote aktuell in diesem Jahr möchte Ihnen wieder ein paar Ausschnitte aus unserem Leben und Ergehen bringen. Wir wünschen Ihnen eine gesegnete Adventszeit, frohe Weihnachten und ein glückliches Neues Jahr 2020!

Herzliche Grüße aus Herrnhut!

Ihr Erdmann Carstens

Brief aus London zum Brexit


Angesichts der Tatsache, dass auch in den Gemeinden der Britischen Provinz der weltweiten Brüder-Unität (englisch: Moravian Church) »ein weites Spektrum an Meinungen zum Brexit« existiert, hat die Kirchenleitung in London einen Brief geschrieben, in dem sie ihren festen Willen bekundet, die  Verbundenheit mit den drei anderen europäischen Provinzen (Tschechische Missionsprovinz, Europäisch-Festländische und Tschechische Provinz) zu bewahren. Weiter heißt es: »Unität heißt nicht, dass wir miteinander in allen Dingen übereinstimmen müssen. Wir sind jedoch berufen, unser Leben als Christen in Glaube, Hoffnung und Liebe in der Gemeinschaft mit dem Heiligen Geist und miteinander zu leben.« Hier zum ganzen Brief in Deutsch oder Englisch.

Zweites Sternenkinderbuch ist erschienen


Aktuell ist bei der Comenius-Buchhandlung in Herrnhut der zweite Band der Kinderbuchreihe »Emmi und Jonas« mit dem Titel: »Emmi und Jonas und die Weihnachtsgeschichte« erschienen. 

Frau Hoffmann probt mit ihrer Klasse die Aufführung der Weihnachtsgeschichte. Emmi und Jonas spielen zwei besondere Rollen und haben mit ihren Großeltern lange an den Kostümen gearbeitet. Auch die anderen Kinder sind vor der Aufführung mächtig aufgeregt – und dann ist es so weit. Ob alles gut geht?

Das Buch (29 Seiten) zum Vorlesen für Vorschulkinder und zum Selbst-Lesen für Grundschüler ist wie der erste Band von Margit Lessing geschrieben und von Juliane Wedlich illustriert worden. 

Es ist für 9,90 EUR erhältlich im deutschen Buchhandel (ISBN 978-3-945933-18-3) und direkt hier im Cobu-Shop.

Drei Preisträger beim Schleiermacher Predigtpreis


Am 20. November wurden in Herrnhut die drei Preisträger beim Schleiermacher Predigtpreis geehrt: Elske Cazemier (Alkmaar/NL), Sebastian Rink (Bischoffen) und Meike Waechter (Berlin). Worauf kam es an? Die Predigten sollten »dialogisch« sein – die Zuhörer sollten sich einbezogen fühlen. Sie sollten »auf der Höhe der Zeit« sein und »sprachlich kreativ und anschlussfähig«. Hier können die Predigten nachgelesen werden.

Friedrich Daniel Schleiermacher war nicht nur einer der wichtigsten und am nachhaltigsten wirkenden evangelischen Theologen des 19. Jahrhunderts, sondern auch ein begnadeter Prediger mit enormer Wirkung, auch unter kirchenfernen »gebildeten« Kreisen seiner Zeit. Er hat sich stark für die Gründung der Berliner Universität eingesetzt. Er entstammte einer frommen, der Brüdergemeine zugetanen Familie, erfuhr auch einige Jahre Ausbildung an herrnhutischen Einrichtungen, löste sich aber bald von dem ihm zu eng gewordenen pietistischen Rahmen. Ungeachtet dessen waren ihm diese Wurzeln seines Denkens und Glaubens stets bewusst.

Die Brüdergemeine möchte sein Vermächtnis für sich aufnehmen und es auf heute anstehende Fragestellungen in Kirche und Gesellschaft beziehen.

»Schwesternhäuser Kleinwelka e.V.« ist gegründet worden


Am 23. November wurde in Kleinwelka der Verein »Schwesternhäuser Kleinwelka e. V.« gegründet. 26 Gründungsmitglieder, darunter die Brüder-Unität und die Brüdergemeine Kleinwelka, verfolgen damit gemeinsam das Ziel, die Schwesternhäuser denkmalgerecht als Ort für Kunst, Kultur und geistliches Leben instand zu setzen und zu entwickeln. Für den ab 1770 errichteten Gebäudekomplex am Zinzendorfplatz in Bautzen-Kleinwelka konnte nach 1990 noch keine zukunftsfähige Nutzung gefunden werden. Die Häuser stehen überwiegend leer und befinden sich in stark sanierungsbedürftigem Zustand.

Interessierte, die das Anliegen unterstützen und im Verein mittun möchten, können sich gern an Simon Schulze (s.schulze(at)ebu.de) wenden. Formular dazu hier. Satzung mit Präambel hier.

Der Vorstand trifft sich am 16. Dezember zur ersten regulären Sitzung.

Bischof Theo Gill in Herrnhut heimgegangen


Am Sonntag, dem 3. November 2019, ist Theodor Gill, Bischof der Brüder-Unität, in Herrnhut heimgegangen. Er wurde am 11. November 1928 in Paramaribo, Surinam, geboren. Nach dem Theologiestudium in Berlin, Göttingen und Basel und dem Vikariat in Herrnhut, wurde er 1955 zu einem Diakonus der Brüder-Unität ordiniert. Er diente der Brüdergemeine zunächst als Gemeinhelfer (Pfarrer) in Herrnhut, vorwiegend in der Jugendarbeit. Ab 1958 arbeitete Theodor Gill als Dozent am Katechetischen Seminar in Gnadau, später als Leiter der Gnadauer Anstalten und Gemeinhelfer. 1973 zog er mit seiner Familie nach Herrnhut. Bis kurz vor seinem Ruhestand gehörte er der Direktion der Brüder-Unität an. In seinen letzten Dienstjahren widmete er sich als Seelsorger und Verkündiger den Freunden der Brüdergemeine in der Oberlausitz. 1980 war Theodor Gill in Herrnhut zu einem Bischof der Brüder-Unität eingesegnet worden. Bis zu seinem Tod nahm er lebhaften Anteil am Ergehen seiner Kirche, der Ökumene und an gesellschaftlichen Entwicklungen, die er im Gebet begleitete. Theodor Gill war seit 1956 mit Gertraud geb. Becker verheiratet, ihnen wurden sieben Kinder und zahlreiche Enkel und Urenkel geschenkt.

Brüder-Unität setzt sich für Schuldenerlass ein


Zusammen mit dem deutschen Weltgebetstagskomitee und vielen kirchlichen Organisationen hat sich die Brüder-Unität hinter eine Petition für die Entschuldung Simbabwes gestellt. Anlass ist der Weltgebetstag 2020 mit dem Motto »Steh auf und geh!«, der von Frauen aus Simbabwe vorbereitet wurde. Im Frühjahr 2019 hat die Direktion (Kirchenleitung) der europäisch-festländischen Provinz der Brüder-Unität sich an der Unterschriftenaktion beteiligt, mit der die deutsche Bundesregierung gebeten wird, auf einen Teil der Rückzahlungen zu verzichten. Dadurch soll mehr Geld für medizinische Versorgung zur Verfügung stehen. Simbabwe hat allein Deutschland gegenüber 730 Mio Euro Schulden. Laut dem deutschen Haushaltsgesetz können bis zu 150 Mio erlassen werden, wenn die Regierung des Schuldnerlandes im Gegenzug Geld in Entwicklungsprogramme investiert.

Der Gottesdienst des Weltgebetstags der Frauen wird am 6. März 2020 in mehr als 120 Ländern rund um den Globus gefeiert. Materialien zur Vorbereitung sind jetzt erhältlich.

Neuer Kaufmännischer Vorstand bei HD


Am 1. November hat Michael Hellerling seinen Dienst als Kaufmännischer Vorstand der Stiftung Herrnhuter Diakonie sowie Geschäftsführer der Christlichen Hospiz Ostsachsen gGmbH angetreten. Dazu hat ihn das Kuratorium der Stiftung am 30. August 2019 einstimmig berufen.

Herr Hellerling ist 56 Jahre alt, evangelisch und stammt aus Wuppertal. Als Diplomsparkassenbetriebswirt hat er bisher bei verschiedenen Regionalbanken und im Finanzsektor, seit 2006 in Vorstandsverantwortung, gearbeitet. Als engagierter Christ arbeitet er ehrenamtlich in der Kirchengemeinde und im CVJM (Christlicher Verein Junger Menschen) mit. Der aktive Volleyballer freut sich auf seine neue Aufgabe, für die er kürzlich seinen Lebensmittelpunkt aus Rottweil in die Oberlausitz verlegt hat. Mehr lesen …

Neuer Zinzendorfplatz


Am 3. Oktober wurde in Königsfeld der ganz neu gestaltete Zinzendorfplatz offiziell eingeweiht. Zwei Jahre hat die Umgestaltung gedauert und am Anfang standen auch heftige Diskussionen. Der Tag begann mit einem festlichen ökumenischen Gottesdienst im Kirchensaal. Der neue Platz hat jetzt viele junge Bäume, weshalb er sehr hell wirkt. Blumenrabatten gibt es und sogar richtige Beete. Der Platz ist schon wieder stärker ein Ort zum Verweilen und Begegnen geworden. Benigna Carstens äußerte im Namen der Direktion der Brüder-Unität die Hoffnung, dass für viele Menschen so auch die Schwellen in den Kirchensaal wieder niedriger würden. Das Projekt war eine Kooperation zwischen der Kommune Königsfeld und der Evangelischen Gesamtgemeinde Königsfeld.

Unitätsarchiv: Bibliothekskatalog jetzt auch im Karlsruher Virtuellen Katalog


Am 4. September 2019 wurde der Virtuelle Katalog Theologie und Kirche (VThK), in dem auch die Bibliothek des Unitätsarchivs (Bücher ab 1945 und z.T. auch frühere Jahrgänge) online recherchiert werden kann, in den größeren Karlsruher Virtuellen Katalog (KVK) aufgenommen. Damit wurde der digitale Bibliothekskatalog des Unitätsarchivs Herrnhut zusammen mit weiteren Buchbeständen kirchlich-wissenschaftlicher Bibliotheken für eine größere Zahl von Literatursuchenden leichter zugänglich gemacht. Den Online-Katalog der Bibliothek des Unitätsarchivs findet man nun über den KVK oder über den VThK oder direkt über Pionlib.


Besuchen Sie uns auch auf Facebook.

Täglich ein oder zwei kurze Geschichten, Bilder, Eindrücke, nützliche Links, Veranstaltungshinweise, Austausch – unsere ganze Vielfalt zeigen wir Ihnen auf unserer Facebook-Seite »Herrnhuter – Evangelische Brüder Unität – Moravians«. Besuchen Sie uns – und wenn es Ihnen gefällt, teilen Sie uns gerne weiter! Die Gemeinde wächst.

In eigener Sache

Gefällt Ihnen unser Newsletter? Dann sagen Sie es bitte weiter. Sie können den Newsletter gleich an Freunde und Bekannte weiterleiten und zum Abonnieren einladen.

Gefällt Ihnen unser Newsletter nicht? Haben Sie Änderungswünsche und Anregungen? Dann schreiben Sie uns.

Impressum
Evangelische Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine
Zittauer Straße 20 · 02747 Herrnhut · Deutschland
Telefon: +49 (0) 35873 487-0 · E-Mail: presse@ebu.de
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV ist Erdmann Carstens.

Alle durch die Nutzung des Newsletters anfallenden personenbezogenen Daten werden ausschließlich für den Versand des Newsletters genutzt. Eine Weitergabe an Dritte oder ein Verkauf von E-Mail-Adressen findet nicht statt.
Sollte Ihr E-Mail-Programm ihn nicht korrekt darstellen, können Sie diesen Newsletter in Ihrem Browser anzeigen.

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich beim Newsletter-Service auf unserer Website www.herrnhuter.de mit %PERS_EMAIL% am %PERS_DATE% %PERS_TIME% angemeldet haben.

Wenn Sie den "Herrnhuter Bote aktuell"-Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte auf folgenden Link: Newsletter abbestellen.

Mit Ihren Anfragen oder Wünschen wenden Sie sich bitte direkt an presse@ebu.de.