Synode wird 2022 zusammenkommen

Die letzte Synodaltagung der Europäisch-Festländischen Brüder-Unität sollte regulär im Juni 2020 in Neudietendorf stattfinden. Das oberste Leitungsgremium der Provinz hat in der derzeitigen Legislaturperiode 71 gewählte Mitglieder, die aus 8 europäischen Ländern kommen, die meisten aus den Niederlanden und Deutschland. Auf dieser Tagung sollte unter anderem ein Bischof oder eine Bischöfin gewählt werden.

Wegen der Corona-Epidemie ist der Termin zweimal verschoben worden, jetzt auf März 2022 in Herrnhut.

Die Synode

Die Synode der Evangelischen Brüder-Unität ist ihre höchste verfassungsmäßige Vertretung. Sie besteht aus amtlichen und gewählten Abgeordneten, die jeweils für eine sechsjährige Amtsdauer der Synode angehören. Die Synode kommt alle zwei Jahre an wechselnden Orten zu Tagungen zusammen.

Die Synode wählt die Kirchenleitung (Direktion) und überträgt ihr die Leitung, Verwaltung und Vertretung der Brüder-Unität. Die Synode wählt auch die Bischöfe sowie die Delegierten zu den Synoden der weltweiten Brüder-Unität (Unitätssynoden).

Die Synode wählt für jede Tagung einen Vorstand. Ihm gehören aktuell folgende Personen an: Dr. Peter Vogt (Herrnhut), Nelly Cambridge (Utrecht/Niederlande) und Johannes Näumann (Potsdam).

Peter Vogt
Peter Vogt
Nelly Cambridge
Johannes Näumann