Unternehmergeist und Wirtschaftsethik

Die Abraham Dürninger & Co. GmbH in Herrnhut gilt als das älteste sächsische Industrieunternehmen. Seit 1747 bietet das Unternehmen Produkte und Dienstleistungen in der Textilverarbeitung, insbesondere im Textildruck an. Heute gehört Dürninger zu den führenden Unternehmen beim Druck auf Werbetextilien im deutschsprachigen Raum.

Wirtschaftsunternehmen der Brüder-Unität

Es ist sicher nicht ohne weiteres verständlich, dass zu einer kleinen Kirche so viele Wirtschaftsbetriebe gehören. Dies geht vor allem auf die geschichtliche Entwicklung zurück. Bei der Gründung Herrnhuts 1722 ging es zuerst darum, Flüchtlingen aus Mähren eine neue Heimat zu geben, wo sie ihren evangelischen Glauben leben konnten. Die entstehende Gemeinschaft musste sich jedoch selbst wirtschaftlich erhalten. So gab es 1740 bereits eine Weberei, eine Seifensiederei, Tischler-, Goldschmiede- und Uhrmacherwerkstätten.

Für die wirtschaftliche Arbeit legte man damals sehr klare Grundsätze fest. In einem Schriftstück von 1765 liest man: »Die Grundlage unseres ganzen Commercii ist die aufrichtige, ehrliche und – soviel möglich – auf beiden Seiten vorteilhafte Bedienung unseres Nächsten.«

In einer Liturgie der Brüdergemeine heißt es unter anderem: »Lass Handel und Gewerbe unter uns dir geheiligt sein; lass es redlich unter uns zugehen in allen Dingen. Lass uns an der Arbeitsstätte einander achten und nach deinem Willen leben.«

Durch die Jahrhunderte hindurch hat sich das Wirtschaftsgefüge immer wieder verändert. Heute haben die meisten Betriebe die Rechtsform einer GmbH, an der die Brüder-Unität allein oder mehrheitlich beteiligt ist. Die Unternehmen unterstützen in unterschiedlicher Form den Haushalt unserer Kirche und sichern Arbeitsplätze in einer strukturschwachen Region.

Abraham Dürninger (1706-1773), Gründer und Namensgeber des Unternehmens
Abraham Dürninger (1706-1773), Gründer und Namensgeber des Unternehmens

Abraham Dürninger & Co.

Bereits seit 1747 besteht die Firma Dürninger in Herrnhut. Das Oberlausitzer Textilunternehmen erwarb sich schon frühzeitig einen guten Ruf weit über die Landesgrenzen Deutschlands hinaus. In den 1960er Jahren wurde das umfangreiche Leistungsangebot um den Siebdruck auf Textilien erweitert. Durch wachsende Nachfrage und zielgerichteter Sortimentserweiterungen gehört Dürninger heute zu einer festen Größe auf dem Werbeartikelmarkt. Innovative Druckverfahren und geschultes Fachpersonal sorgen für den professionellen Druck auf Taschen, Bekleidung und Accessoires. So werden täglich bis zu 20.000 Drucke auf Baumwolltaschen, Stoffbeutel, Rucksäcken und T-Shirts produziert. Im wachsenden Bereich der individuellen Gestaltung von Textilien bietet Dürninger seinen Kunden eine webbasierte Lösung an. Im eigenen Onlineshop können Firmen und Privatkunden neben Taschen und Beuteln auch Bekleidung mit eigenen Motivdruck anfragen oder bestellen. Eine umfangreiche Beratung sichert auch hier die erfolgreiche Umsetzung der Druckprojekte in gewohnt hoher Qualität.  

Ein weiteres Geschäftsfeld ist der Verkauf von Kirchenbedarf. Die Angebotspalette reicht dabei von der Altarkerze über Sakralmöbel und individuell gefertigten Talaren bis hin zu den begehrten Vlieskalender mit Jahreslosung. 

https://duerninger.com
https://www.facebook.com/duerninger/

Türen, Stühle, Kirchenbänke gehören zum Leistungsspektrum der Herrnhuter Holzwerkstätten

Herrnhuter Holzmanufaktur

Die Herrnhuter Holzmanufaktur GmbH entstand 1950 als Tischlerei der Evangelischen Brüder-Unität. War sie zunächst fast ausschließlich mit der Herstellung sakraler Möbel befasst, so hat sich heute die Produktpalette wesentlich erweitert. Der leistungsstarke Handwerksbetrieb profilierte sich als Partner für den kompletten Innenausbau im geschäftlichen oder privaten Bereich. Für die Ausstattung von Kirchen, Gemeinderäumen und Sozialeinrichtungen sind die qualitativ hochwertigen Tischlerleistungen bekannt. Nach individuellem Wunsch werden Türen (zum Beispiel auch Brand- und Rauchschutztüren), Büromöbel, Küchen, Badmöbel, Einbaumöbel, Ladenausbau und Sakralmöbel (Altäre, Lesepulte, Taufständer, Bänke, Kirchengestühl) gefertigt.

www.hhwst.de

Auf dem Skulpturenpfad »Weg des Glaubens« rund um Herrnhut unterwegs

Unitäts-Forstverwaltung

Seit 1874 wird unser kircheneigener Wald (etwa 700 Hektar) rings um Herrnhut und zum Teil in Niesky planmäßig und nachhaltig bewirtschaftet. Neben unserem Hauptprodukt, dem Holz, können wir auch Waldführungen (mit zwei Waldspielplätzen), Jagdmöglichkeiten, Wildbret sowie forstliche Beratung für Waldbesitzer anbieten.

Wir heißen sie in unseren Wäldern herzlich willkommen und laden Sie ein, auf dem Zinzendorflehrpfad oder dem Skulpturenpfad unsere herrliche Landschaft und ein Stück unserer Geschichte näher kennenzulernen.

Touristische Angebote finden Sie hier

Forstverwaltung der Brüder-Unität

Revierförster Matthias Clemens, Löbauer Straße 46, 02747 Herrnhut, Telefon & Telefax +49 (0) 35873 2900, Mobil +49 (0) 170 7990460, E-Mail