Sonntag, 28. März 2021

Zinzendorfschulen Königsfeld setzen auf Luftfilter und Schnelltests

Neben den Abschlussklassen und den Schülerinnen und Schülern, die im kommenden Jahr an den beruflichen Gymnasien ihr Abitur ablegen, dürfen die Zinzendorfschulen in dem Schwarzwald-Ort seit Mitte März auch wieder die fünften und sechsten Klassen unterrichten. Um den Präsenzunterricht zusätzlich zu Abstands-, Masken- und Hygieneregeln so sicher wie möglich zu gestalten, wurden 26 Luftreinigungsgeräte eingebaut. Außerdem werden Schnelltests für alle Mitarbeitenden und Schülerinnen und Schüler angeboten.

In den ersten drei Märzwochen haben sich jeweils 40 bis 60 Mitarbeitende und 60 bis 80 Schülerinnen und Schüler testen lassen. Bis zum 22. März gab es nur negative Ergebnisse. Die Luftreinigungsgeräte im Wert von rund 23.000 Euro wurden aus dem Zuschussprogramm des Landes angeschafft. »Sie arbeiten mit einer UV-Lampe, die sämtliche Viren und Bakterien, die in der Luft herumschwirren, innerhalb von Millisekunden abtöten«, erklärt Verwaltungsleiter Tobias Banholzer. Die Zinzendorfschulen haben sich für diese Technologie entschieden, weil hierdurch keine Filter in Schutzkleidung gewechselt und im Sondermüll entsorgt werden müssen.