Montag, 16. Juli 2018

Ermittlungsverfahren eingestellt

Das Ermittlungsverfahren gegen Andreas Tasche wegen des Verdachts des Beihilfe zum unerlaubten Aufenthalt ohne erforderlichen Aufenthaltstitel ist eingestellt worden. Das wurde ihm von der Staatsanwaltschaft Görlitz mitgeteilt. Br. Tasche war von März 2016 bis April 2017 Flüchtlingsbeauftragter der Brüder-Unität und maßgeblich an der Einrichtung des Kirchenasyls für die christliche Großfamilie Batto aus dem Irak beteiligt. Die Einstellung erfolgte gemäß § 170 Abs. 2 StPO. Dazu erläutert Stephan Theo Reichel, Flüchtlingsbeauftragter der Brüder-Unität seit November 2017: §170.2 besagt: kein Tatverdacht! Das ist ein »Freispruch erster Klasse«! Die meisten Pfarrerinnen und Pfarrer (in Bayern, wo die meisten Verfahren wegen Kirchenasylen eingeleitet wurden) bekommen §153 (geringe Schuld). Reichel schreibt: »Wir bleiben also unschuldig. Wegschauen hätte schuldig gemacht.«