Mittwoch, 14. Februar 2018

Von der Niederlausitz über Herrnhut nach Surinam

Maria-Hartmann-School, Paramaribo/Surinam

Am Donnerstag, 15. Februar, hält in der Evangelischen Kirche zu Peitz Dr. Alfred Roggan einen Vortrag zu Maria Hartmann, geb. Lobak, die mit ihrem Mann ab 1826 als Missionarin in Surinam wirkte. Maria Hartmann, deren sorbisch-wendischer Geburtsname Marija Lobakojc lautet, wurde in Turnow, einem heutigen Ortsteil von Peitz in der Niederlausitz geboren. Hier zu ihrer Herkunft. Heute tragen das Gemeindehaus in Turnow ebenso wie eine Schule in Paramaribo, der Hauptstadt Surinams, ihren Namen. Kinder von ihr waren in Tibet und Afrika missionarisch tätig, u.a. die berühmte Maria Elisabeth Heyde. Der Abend in Vorbereitung des Weltgebetstags, der dieses Jahr von Frauen in Surinam gestaltet wurde, beginnt um 19.00 Uhr. Hier das Plakat zur Veranstaltung.