Dienstag, 22. September 2020

75 Jahre United Nations – Anlass, an J. A. Comenius zu denken!

Omnia sponte fluant - Absit violentia Rebus / Alles fließe aus eigenem Antrieb - Gewalt sei fern der Dinge

Die Evangelische Brüder-Unität erinnert sich in diesem Jahr besonders an Johann Amos Comenius, der am 15. November 1670 im Amsterdamer Exil starb. Vor mehr als 375 Jahren rief der große Menschheitsdenker »die ganze Welt, alle Stämme, Völker und Sprachen« auf, dass »sich ihre besten Leute zusammentun«.

Vor allem, um Kriege zu vermeiden. Comenius hatte die Schrecken des dreißigjährigen Krieges selbst erlitten: Tod seiner Familie, Verlust seiner Heimat Mähren, Untergang seiner Kirche, der Brüder-Unität, Vernichtung seiner Bibliothek … Dennoch gab er den Glauben nicht auf, dass es der Menschheit gelingen könnte, sich in Frieden und zu gemeinsamem Wohlstand zu organisieren. Der letzte Bischof der Böhmischen Brüder hatte nicht nur gute Ideen für Schulen.

Seinem berühmtesten pädagogischen Werk »Orbis pictus sensualium« hat er sein Lebens-Motto vorangestellt: »Alles fließe aus eigenem Antrieb – Gewalt sei fern der Dinge«. 75 Jahre ist die UNO alt, Gelegenheit, auch an ihren »Erfinder« zu denken! mehr