Indianergeschichte im Gespräch – eine Begegnung mit den Delaware

Bad Boll, 23. November 2015

Startzeit: 19:30
Organisator: Herrnhuter Brüdergemeine Bad Boll, Ev. Akademie Bad Boll

Schon immer haben die Indianer in Deutschland Menschen inspiriert – unsere Bilder sind beeinflusst von Karl May und Lederstrumpf. Aber wer hat eine Ahnung von der wirklichen Geschichte der indigenen Bevölkerung Amerikas? Ein spannendes Kapitel der Begegnungsgeschichte zwischen Europäern und den Lenni Lenape, wie sie sich selbst nennen, spielte sich im 18. Jahrhundert ab, als Herrnhuter Missionare unter ihnen arbeiteten und lebten. Viele Jahre nach dem Ende dieser Mission kommt nun eine Delegation vom Volk der Delaware aus Kanada nach Deutschland, um sich mit diesem Kapitel seiner Vergangenheit auseinanderzusetzen. Es ist eine Reise in die Vergangenheit, auf der Suche nach ihrer Bedeutung für die eigene Identität heute. Am Montag, 23. November, wird die Delegation nach Bad Boll kommen, um den Dialog mit den Deutschen und den Herrnhutern zu suchen. Unterschiedliche Sichtweisen und Zugänge zur Bedeutung von Mission und ihrer Geschichte kommen zur Sprache. Wir laden ein zu einer öffentlichen Begegnung und einem Gespräch mit den Delaware.

Zeit:    23. November 2015 um 19.30 Uhr

Ort:     Saal des Kurhauses (Rehaklinik) Bad Boll

Am Podium werden außer Chief Greg Peters und anderen Vertretern der Delaware teilnehmen: Dr. Siegrun Kaiser (Ethnohistorikerin, Offenbach); Pfr. i. R. Hans-Beat Motel, Königsfeld (Herrnhuter Brüdergemeine); Pfr. i. R. Bernhard Dinkelaker, Filderstadt (ehemals Generalsekretär der EMS). Die Moderation hat Pfr. Christoph Reichel (Herrnhuter Missionshilfe)

Eine gemeinsame Veranstaltung der Herrnhuter Brüdergemeine und der Ev. Akademie Bad Boll