Herzlich willkommen

Wir sind eine evangelische Kirche mit weltweiter Ausstrahlung. In mehr als 40 Ländern auf fünf Kontinenten sind wir vertreten. Als Brüder-Unität sind wir auch unter den Namen Herrnhuter Brüdergemeine oder Evangelische Brüdergemeine bekannt.

Wir sind eine ökumenisch offene Kirche. Unseren christlichen Glauben leben wir in vielen Bereichen: Gemeinden, Krankenhäusern, Schulen, Kindergärten, Altenheimen und Wirtschaftsunternehmen – und das in weltweiter Gemeinschaft.

Auch wenn Sie uns noch nicht kennen, haben Sie vielleicht schon von den Losungen oder von den Herrnhuter Sternen gehört. Beides hat seinen Ursprung in unserer Kirche.

Synode der Europäisch-Festländischen Brüder-Unität beendete einwöchige Tagung in Herrnhut

78 Delegierte aus 8 Ländern, die meisten aus Deutschland und den Niederlanden, berieten einen »Strategieplan Brüdergemeine 2027«. Initiativen zum interreligiösen Dialog wurden angestoßen, ebenso wie die Beschäftigung mit dem veränderten Miteinander in der weltweiten Brüder-Unität. Die Gemeinden sollen darin unterstützt werden, über drängende gesellschaftliche Themen gesprächsfähig zu werden. Die Flüchtlingsarbeit soll weiterentwickelt werden.

Die Synode wurde gleich zu Beginn überschattet vom tödlichen Unfall eines Delegierten aus den Niederlanden bei der Anreise nach Herrnhut. Damit Delegierte zum Begräbnis reisen konnten, wurde die Tagung etwas verkürzt; dennoch schaffte die Synode ihr Programm. 

Diese Tagung der Synode, die nach Wahlen zu etwa 50% neu zusammengesetzt ist, war die erste digitalisierte Synode. Alle Unterlagen wurden den Synodalen auf ihren Endgeräten zur Verfügung gestellt, der Papierverbrauch konnte so spürbar verringert werden. Die Kirche will diesen Weg weitergehen und sich z.B. auch um digitale Archivierung und Vernetzung bemühen. Checklisten zur Nachhaltigkeit sollen auf allen Ebenen zur Praxis werden.

Durch alle Diskussionen zog sich als grundlegendes Anliegen die Betonung der missionarischen Ausstrahlung ins eigene unmittelbare Umfeld. Außerdem sollen junge Menschen mehr Platz in Gremien und Entscheidungsprozessen erhalten. Das Verhältnis zwischen den »großen« Regionen (NL und D) und den »kleinen« Regionen trat ebenfalls als Thema hervor.

Der Impuls in Herrnhut vor nun fast 300 Jahren hat sich ausgebreitet und er setzt sich noch heute fort. 1700 Gemeinden in 43 Ländern dieser Erde erzählen eine Geschichte von Verbundenheit, aber auch von Weiterentwicklung. Längst liegt der Mitgliederschwerpunkt der Brüdergemeine, englisch Moravian Church, spanisch Iglesia Morava, auf der südlichen Halbkugel und in Mittelamerika.

Alle sieben Jahre kommen Delegierte aus allen Enden der Welt zur Unitätssynode zusammen, zuletzt im Sommer 2016 auf Jamaika. Die dort gefassten Beschlüsse und eingeschlagenen Richtungen werden auch die Europäisch-Festländische Provinz verändern. Hier mehr über die Herrnhuter in der Welt.

Ich bin dabei – Gemeinbeitrag erhöhen 2018

Zu der Motivationskampagne der Brüdergemeine in Deutschland zur Stabilisierung der Gemeindefinanzen ist ein neuer Impuls hinzugekommen. Unter dem Motto »Meine Kirche – Mein Beitrag« macht die Jugend auf ihr Filmprojekt aufmerksam. Zwei erste Plakate sind schon in den Gemeinden zu sehen, aber auch hier auf der der Webseite der Kampagne »Ich bin dabei«.