Die Jugend braucht Sie!

Helfen Sie mit 1 Euro im Monat

Kinder und Jugendliche sind die Zukunft der Brüder-Unität. Deshalb liegt die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen der Synode und der Direktion sehr am Herzen. Die Arbeit geschieht sowohl in den einzelnen Gemeinden als auch überregional. Für das Jahr 2012 haben die Jugendbeauftragten und zahlreiche ehrenamtliche Jugendliche wieder mehr als 35 überregionale Angebote organisiert: Rüstzeiten, Freizeiten, Wochenenden, Seminare. Immer wichtiger dabei werden Begegnungen mit Jugendlichen aus europäischen Nachbarländern: Estland, Niederlande, Tschechien, Nordirland.

Die Verantwortung für die Kinder und Jugendarbeit der Brüder-Unität in Deutschland liegt bei einem Team von drei hauptamtlichen Jugendbeauftragten. Alle drei sind sowohl in Gemeinden als auch überregional engagiert. Diese Struktur hat sich bewährt und sie ist tragfähig.

Allerdings gab es bis September 2008 vier Jugendbeauftragte - doch das umfangreiche Angebot der Kinder- und Jugendarbeit blieb seither nahezu unverändert, da der Bedarf vorhanden und die Resonanz positiv ist. Mit der aktuellen Personalstärke können der Umfang und die Qualität der Arbeit aber nicht weiter beibehalten werden. Für eine zukunftsfähige Kinder- und Jugendarbeit der Brüder-Unität braucht es eine personelle Stärkung des Teams der Jugendbeauftragten.

"Die Kinder- und Jugendarbeit ist für unsere Kirche von besonderer Bedeutung. Wenn wir als Brüder-Unität eine Zukunft haben wollen, müssen wir die Jugend unterstützen. Da sind wir als Gemeinden, aber auch jeder Einzelne gefragt. Wir müssen uns mit den Kindern und Jugendlichen und mit denen, die mit ihnen in unserer Kirche arbeiten, solidarisieren. 1 Euro im Monat sollte dafür keinem zu viel sein. Und wer mehr geben kann, sollte das auch tun."

Frank Bolks, Jørgen Bøytler, Ingo Gutsche, Peggy Mihan, David Simon Reeb, Jill Vogt