Wenn der Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

Herrnhuter Bote aktuell

Nachrichten aus der Herrnhuter Brüdergemeine

Ausgabe 69 vom 24. September 2018

Liebe Leserin, lieber Leser,

Radiogottesdienst, Schwesternwerkstatt oder Konfirmandenprojekt: Mit diesem Newsletter erhalten Sie einen Ausblick auf einige interessante Projekte und Termine. Aber auch aus dem Rückblick gibt es zu erzählen und zu berichten.

Ich grüße Sie in den beginnenden Herbst!

Ihr Erdmann Carstens

Gottesdienst der Brüdergemeine live im Radio

Am Sonntag, 14. Oktober, wird um 10 Uhr im Radio MDR Kultur der Gottesdienst aus der Brüdergemeine Kleinwelka live übertragen. Die Predigt halten als Triolog zum Thema »Kurze Zeit – erfülltes Leben« (1. Korinther 7) Pfarrer J. Weigel, B. Domschke und B. Carstens. Die musikalische Gestaltung liegt beim Bläserchor Kleinwelka. MDR Kultur kann auf verschiedenen Kanälen empfangen werden. Wer den Gottesdienst live im Internet hören möchte, findet ihn hier.

Kirchensaal Kleinwelka

Die Losungen täglich zum Hören

Jan Primke spricht die Losungen für jeden Tag

Seit dem 1. September kann man sich die Losung und den Lehrtext jeden Tag über das Internet oder das Smartphone vorlesen lassen. Der junge Musiker und Sprecher Jan Primke produziert diesen Dienst und stellt ihn gratis zur Verfügung. Dazu abonniert man einen Podcast. Vielleicht können Sie auch Ihren blinden oder sehbehinderten Nachbarn helfen, den Podcast einzurichten. Der Jingle, die kurze Einleitungs- und Erkennungsmelodie, ist der Anfang des Gesangbuchliedes »Singt dem Herrn nah und fern« und wurde von Inge Isterheld in Herrnhut eingespielt.

Konfirmandenprojekt gestartet


Gemeinsam mit der Dr. Wandel-Stiftung haben die Herausgeber der Losungen ein Projekt gestartet, mit dem Jugendliche im Konfirmandenunterricht auf einfache Weise zu einem täglichen Umgang mit der Bibel motiviert werden. Teilnehmenden Konfirmandenkursen werden kostenlos Gruppensätze der »Losungen für junge Leute« zur Verfügung gestellt. Dazu gibt es auch 12 Vorschläge und Anregungen für die Gestaltung von Unterrichtseinheiten. Zum Projekt ...

Wieder Kölner Singstunde der besonderen Art


Eine Tradition der Brüdergemeine in Nordrhein-Westfalen findet am Sonntag 30. September 2018, um 19 Uhr in Köln eine weitere Fortsetzung: An einem uralten christlichen Ort – in der Krypta der Kirche St. Maria im Kapitol – feiert sie eine Singstunde – einen Gottesdienst, der hauptsächlich aus Liedern besteht. Zum Thema »Reiche Ernte« werden Lieder zur Einstimmung auf das Erntedankfest gesungen. Die Leitung hat Pfarrer Christian Herrmann.

Damit sich der Besuch doppelt lohnt, wird ab 14.40 Uhr ein Rahmenprogramm für die ganze Familie angeboten. Vor der Singstunde besteht außerdem die Möglichkeit zum Kaffeetrinken, zur Begegnung und zum Austausch, nach der Singstunde ist gemeinsamer Wochenausklang. Alle sind eingeladen! Alle Einzelheiten hier.

Wort der Betroffenheit und Sorge


Anlässlich der Ereignisse in Chemnitz Ende August haben die Bischöfe in der Europäisch-Festländischen Provinz der Brüder-Unität ein »Wort der Betroffenheit und Sorge« veröffentlicht. Darin beklagen sie auch einen Mangel an Begegnung mit Menschen aus anderen Kulturen, der für Fremdenfeindlichkeit und Gewalt eine Ursache ist.

Die Bischöfe rufen zur Fürbitte auf und richten ihren Dank an die Gemeinden, wo Flüchtlingshilfe und interkulturelle Begegnung geleistet werden. Sie erinnern an das »Wort der Ermutigung – gegen Hass – für Begegnung und Vielfalt«, das die Synode der EFBU 2016 verabschiedet hat und das auch von der Synode der weltweiten Brüder-Unität in Jamaika aufgenommen wurde.

20 Jahre Rettung des Zinzendorfschlosses


Am Samstag, 8. September 2018, wurde in Berthelsdorf bei Herrnhut das 20-jährige Bestehen des »Freundeskreises Zinzendorf-Schloss Berthelsdorf e.V.« feierlich begangen. Pfarrer i.R. Andreas Taesler, der Vorsitzende des Vereins, erinnerte daran, wie damals vor allem das Schlossgebäude angesichts seines Zustandes auch von Fachleuten schon verloren geglaubt war. Heute erstrahlt es innen wie außen, dazu der ehemalige Kuhstall – heute »Kulturspeicher«. Die Gebäude und der großzügige Schlosshof werden inzwischen zunehmend von öffentlichen und privaten Veranstaltern gerne genutzt. Ein Highlight war sicherlich das Open-Air-Konzert mit dem Dresdener Kreuzchor zu Pfingsten 2018, den die Herrnhuter Sterne nach Berthelsdorf geholt hatten. Zur Zeit der Entstehung Herrnhuts – vor knapp 300 Jahren – war das Schloss Wohnsitz des jungen Grafen Nikolaus Ludwig von Zinzendorf und seiner Familie, später bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts Sitz der Kirchenleitung der Brüder-Unität. Benigna Carstens von der derzeitigen Kirchenleitung würdigte die Arbeit des Vereins unter anderem, weil er die Bürger Berthelsdorfs mit ihrem Schloss zusammengebracht habe wie nie zuvor.

»Sonnenschein« in neuer Trägerschaft


Am 16. August wurden in Saalburg-Ebersdorf die vertraglichen Formalitäten zum Trägerwechsel des Rüstzeitenheimes »Sonnenschein« vollzogen, der offiziell zum 1. September geschieht. Die Ev. Brüder-Unität als bisherige Trägerin hatte auf der Synode 2016 beschlossen, die Trägerschaft aus wirtschaftlichen Gründen in andere Hände zu übergeben. Hierfür ist nun die Ev. Brüdergemeine Ebersdorf eingetreten. Zufällig beginnt fast zur selben Zeit der Dienst der neuen Hauseltern Frau Carmen Kleinert und Herr Tino Kleinert. Das »Sonnenschein« ist nach wie vor beliebter Veranstaltungsort, z.B. für die alljährlichen Kinderfreizeiten der Brüdergemeine oder auch das Studienseminar. – Pünktlich vor der jetzigen Übergabe konnten durch die bisherige Trägerin noch wichtige Brandschutzauflagen im Haus erfüllt werden.

Einladung zur Schwesternwerkstatt


MACHT KLEIDUNG FRAUEN?

Unter diesem Motto soll die Schwesternwerkstatt – ein Aktivwochenende für Frauen – vom 11. bis 13. Januar 2019 im Zinzendorfhaus in Neudietendorf stattfinden. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Nähere Informationen (Programm, Kosten, Anmeldung usw.) sind im Internet oder im jeweiligen Pfarramt der Brüdergemeine zu bekommen. Auch Tages-Teilnehmerinnen werden gebeten sich anzumelden. Anmeldung und Rückfragen per E-Mail hier.

Beschlüsse und Erklärungen 2018


Die »Beschlüsse und Erklärungen« der Synode der Europäisch-Festländischen Brüder-Unität 2018 sind an alle Mitglieder dieser Synode sowie an die Gemeinden und Einrichtungen verschickt worden. Sie sind damit in Kraft getreten. Die Texte stehen auch hier in Deutsch und in Niederländisch zur Verfügung.

Europäische Schwesternkonferenz


Über 70 Frauen aus zehn europäischen Ländern trafen sich Anfang Juli zum 12. Europäischen Schwesterntreffen der Brüdergemeine. Nach Durres (Albanien; 2013) und Drumalis (Nordirland; 2015) hatten sie diesmal Doorn in den Niederlanden, unweit der Brüdergemeine in Zeist, als Tagungsort gewählt. Nicht zufällig hatte die European Women's Conference, die auf den diesjährigen Gedenktag »Keti Koti« an die Abschaffung der Sklaverei in Surinam fiel, das Thema »Freedom in Christ – Frei in Christus«. Bei der Eröffnung hielt Nadra Echteld, Vorsitzende des Zentralen Frauenrates der Brüdergemeine in den Niederlanden, eine beeindruckende Meditation. Sie nahm die Teilnehmerinnen mit in die Erfahrung versklavter Menschen hinein, zu denen auch ihre Vorfahren in Surinam zählten: »Stell dir vor, du bist weit weg, angekettet, wirst geschlagen …« – Zum Programm gehörte neben Bibelarbeiten natürlich auch ein Workshop im Falten der »Angisa«, des traditionellen surinamischen Kopfschmucks. Abschluss war zugleich der zentrale »Keti Koti«-Festgottesdienst in der Brüdergemeine Zeist.

Zinzendorfbuch für junge Leser erschienen


Das Kinderbuch über Nikolaus Ludwig v. Zinzendorf »Der Graf der aus dem Rahmen fiel« ist wegen anhaltender Nachfrage in überarbeiteter und aktualisierter Fassung wieder bei der Comenius-Buchhandlung erschienen. Ab Oktober ist es über den deutschen Buchhandel zu beziehen. ISBN:978-3-945933-04-6.

Das Buch hat 126 Seiten und kostet 12,95 Euro. Ab Mitte Oktober kann man es auch online direkt in Herrnhut im »Cobu-Shop« bestellen. Das Buch im Format 22 x 22,5 wurde getextet und reich illustriert von Margit Lessing.

Ehrwürdiges Jubiläum in Estland

Das Bethaus in Hageri ist 200 Jahre alt

Am 15. und 16. September wurde in der Gemeinde Hageri, 40 Kilometer südlich der estnischen Hauptstadt Tallinn, das 200-jährige Bestehen des Betsaales der Brüdergemeine gefeiert. In einer Konferenz wurde eingangs die Bedeutung der Brüdergemeine für die Entwicklung Estlands als Nation betont. Der Hauptälteste der estnischen Brüdergemeine, Br. Eenok Hamer, beleuchtete die damalige Erweckungsbewegung in den baltischen Ländern. Bischof Friedrich Waas, der die Grüße aus Deutschland überbrachte, zog den Bogen zur weltweiten Unität und die Verbundenheit im Glauben trotz manchmal unterschiedlicher Meinungen. Er rief dazu auf, die Beziehungen durch gegenseitige Besuche auf Synoden und weiteren Veranstaltungen zu festigen und vor allem die Begegnung der Jugend wieder zu beleben. Von der Brüdergemeine Königsfeld war Manfred Kruppa nach Hageri gereist. Der geistliche Teil der Tage bestand aus einer Bibelstunde, einer Singstunde im Betsaal und einem Abendmahlsgottesdienst in der lutherischen Kirche.

In eigener Sache

Gefällt Ihnen unser Newsletter? Dann sagen Sie es bitte weiter. Sie können den Newsletter gleich an Freunde und Bekannte weiterleiten und zum Abonnieren einladen.

Gefällt Ihnen unser Newsletter nicht? Haben Sie Änderungswünsche und Anregungen? Dann schreiben Sie uns.

Impressum
Evangelische Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine
Zittauer Straße 20 · 02747 Herrnhut · Deutschland
Telefon: +49 (0) 35873 487-0 · E-Mail: presse@ebu.de
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV ist Erdmann Carstens.

Alle durch die Nutzung des Newsletters anfallenden personenbezogenen Daten werden ausschließlich für den Versand des Newsletters genutzt. Eine Weitergabe an Dritte oder ein Verkauf von E-Mail-Adressen findet nicht statt.
Sollte Ihr E-Mail-Programm ihn nicht korrekt darstellen, können Sie diesen Newsletter in Ihrem Browser anzeigen.

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich beim Newsletter-Service auf unserer Website www.herrnhuter.de mit %PERS_EMAIL% am %PERS_DATE% %PERS_TIME% angemeldet haben.

Wenn Sie den "Herrnhuter Bote aktuell"-Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte auf folgenden Link: Newsletter abbestellen.

Mit Ihren Anfragen oder Wünschen wenden Sie sich bitte direkt an presse@ebu.de.