Wenn der Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

Herrnhuter Bote aktuell

Nachrichten aus der Herrnhuter Brüdergemeine

Ausgabe 68 vom 10. August 2018

Liebe Leserin, lieber Leser,

wir laden ein, wir schließen uns an, wir atmen auf, suchen Verstärkung hier und da, freuen uns über Besuch und noch einiges mehr. An all dem möchten wir Sie gerne teilhaben lassen.

Mit vielen Grüßen aus Herrnhut!

Ihr Erdmann Carstens

»Europas Seele und die Opfer von Flucht und Vertreibung«

Die Evangelische Brüder-Unität sieht in der Stellungnahme der Vereinigung Evangelischer Freikirchen VEF das richtige Wort zur aktuellen Debatte um den Umgang mit flüchtenden Menschen an den Grenzen Europas. Das hat die Direktion (Kirchenleitung) auf ihrer Sitzung in Zeist/NL am 3. Juli 2018 unterstrichen.

Die Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine ist Gastmitglied der VEF und arbeitet in mehreren Arbeitsgruppen mit. Einige Gemeinden der EBU sind aktiv in der Flüchtlingsarbeit, in mehreren Fällen wurden auch Kirchenasyle eingerichtet. Zum Text der Stellungnahme (PDF).


Kirchenasyl in »Monitor«

Am Donnerstag, 16. August, gibt es um 21.45 Uhr in der Sendung Monitor im ARD-Fernsehen einen Bericht über das Kirchenasyl in Königsfeld. Am 9. August wurde dazu vor Ort gedreht. Mit dabei war Stephan Theo Reichel, Flüchtlingsbeauftragter der Evangelischen Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine. Der Ältestenrat der Ev. Brüdergemeine Königsfeld hatte im April beschlossen, den jungen Iraker aufzunehmen, der nach Rumänien abgeschoben werden soll.


Tagung zum Konziliaren Prozess

© Matthias Stöckermann

Unter dem Motto »Zieh deine Schuhe aus – nachhaltiger Umgang mit Mutter Boden« findet vom 25. bis 28. Oktober in Bad Boll die Jahrestagung des Konziliaren Prozesses in der Brüdergemeine zu Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung statt.

Ganz grundsätzliche Fragen werden gestellt: Kann ein Mensch, oder gar ein Unternehmen, eigentlich Grund und Boden besitzen? Gehört die Erde nicht Gott allein und wir Menschen dürfen sie bebauen? Auch die Brüder-Unität ist Besitzerin von Grund und Boden. Wie können wir als weltweite Kirche mit diesem Thema umgehen?

Für die Tagung konnte die Bodenwert-Steuerexpertin Dr. A. Schreiber-Martens gewonnen werden. Außerdem wollen sich die Teilnehmer mit dem Thema Perma-Kultur beschäftigen.

Herzliche Einladung zu einer spannenden Tagung und inspirierenden Begegnungen! Info und Anmeldung – bis zum 1. September – hier.

Ministerpräsident Kretschmer kam nach Herrnhut



Am Mittwoch, 4. Juli 2018, bekam die Brüdergemeine Herrnhut Besuch von Michael Kretschmer, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen. Er überbrachte zwei Förderzusagen für die Restaurierung und Erweiterung der Schuster-Orgel im Kirchensaal, insgesamt mehr als 500 Tausend Euro, zu einem Teil Bundesmittel, zum anderen Mittel aus dem Freistaat. Eine echte Überraschung landete Herr Kretschmer, der bis September 2017 Bundestagsabgeordneter des Wahlkreises war und Herrnhut sehr gut kennt, als er auch noch eine dritte Förderzusage des Bundes über 100.000 EUR aus der Tasche zog. Diese ist für die Saalsanierung gedacht und in ihrer Bedeutung nicht zu unterschätzen: Nun kann das ehrgeizige Projekt, das bis zum 300. Ortsjubiläum 2022 abgeschlossen sein soll, wirklich losgehen.

Während einer kleinen Andacht, zu der auch viele Gemeindeglieder gekommen waren und in der die Orgel unter Kantorin Christiane Rönsch »lieblich« und ohne Aussetzer spielte, dankte der Gast den »engagierten Menschen hier«, die »Freude daran haben, neue Dinge zu probieren, auch Sachen anzugehen, die zunächst erstmal unmöglich erscheinen«. Anschließend kam es noch bei einem Imbiss im Kirchgarten zu einer Begegnungen des Ministerpräsidenten mit Mitgliedern der 2016 aus dem Irak geflüchteten Familie Batto.

Stellenausschreibung Jugendmitarbeiter*in


Zum 1. Oktober wird in der Brüdergemeine Herrnhut eine Mitarbeiterin / ein Mitarbeiter für die Gemeindearbeit mit Kindern und Jugendlichen gesucht.

Es handelt sich um eine 50%-Teilzeitstelle. Eine Kombination mit Aufgaben in den kirchlichen Einrichtungen vor Ort (Evangelische Zinzendorfschulen, Herrnhuter Diakonie) oder mit der zeitgleich augeschriebenen Stelle eines/einer Social-Media-Beauftragten ist denkbar. Bewerbungen sind bis 15. August möglich. Die vollständige Ausschreibung finden Sie hier (PDF, 77 KB).

Brüder-Unität sucht Social-Media-Beauftragte*n


Sie soll möglichst schon zum 1. Oktober 2018 besetzt werden. Die Stelle wird neu eingerichtet und ist vorläufig auf zwei Jahre befristet. Es handelt sich um eine 50%-Teilzeitstelle, die bei Interesse und Eignung mit einer ebenfalls zum 1. Oktober zu besetzenden Stelle in der Kinder- und Jugendarbeit in Herrnhut kombiniert werden kann. Bewerbungsfrist ist der 15. August. Hier zur vollständige Ausschreibung (PDF, 77 KB).

Schulleitung neu zu besetzen


Die Evangelische Brüder-Unität sucht aufgrund der Pensionierung des Amtsinhabers zum 1. September 2019 eine Schulleiterin / einen Schulleiter (Oberstudiendirektorin / Oberstudiendirektor) für die pädagogische Leitung der Zinzendorfschulen in Königsfeld. Sie / er trägt gemeinsam mit dem Verwaltungsleiter die Gesamtverantwortung für das Schulwerk.

Bewerbungsfrist ist der 8. Oktober 2018. Sie können sich schriftlich oder gerne auch per E-Mail bewerben. Die vollständige Ausschreibung finden Sie hier (PDF, 380 KB).

Ermittlungsverfahren eingestellt

Das Ermittlungsverfahren gegen Andreas Tasche wegen des Verdachts des Beihilfe zum unerlaubten Aufenthalt ohne erforderlichen Aufenthaltstitel ist eingestellt worden. Das wurde ihm von der Staatsanwaltschaft Görlitz mitgeteilt. Br. Tasche war von März 2016 bis April 2017 Flüchtlingsbeauftragter der Brüder-Unität und maßgeblich an der Einrichtung des Kirchenasyls für die christliche Großfamilie Batto aus dem Irak beteiligt. Die Einstellung erfolgte gemäß § 170 Abs. 2 StPO. Dazu erläutert Stephan Theo Reichel, Flüchtlingsbeauftragter der Brüder-Unität seit November 2017: »§170.2 besagt: kein Tatverdacht! Das ist ein ›Freispruch erster Klasse‹! Die meisten Pfarrerinnen und Pfarrer (in Bayern, wo die meisten Verfahren wegen Kirchenasylen eingeleitet wurden) bekommen §153 (geringe Schuld).« Reichel schreibt: »Wir bleiben also unschuldig. Wegschauen hätte schuldig gemacht.«

Europäische Schwesternkonferenz


Über 70 Frauen aus zehn europäischen Ländern trafen sich Anfang Juli zum 12. Europäischen Schwesterntreffen der Brüdergemeine. Nach Durres (Albanien; 2013) und Drumalis (Nordirland; 2015) hatten sie diesmal Doorn in den Niederlanden, unweit der Brüdergemeine in Zeist, als Tagungsort gewählt. Nicht zufällig hatte die European Women's Conference, die auf den diesjährigen Gedenktag »Keti Koti« an die Abschaffung der Sklaverei in Surinam fiel, das Thema »Freedom in Christ – Frei in Christus«. Bei der Eröffnung hielt Nadra Echteld, Vorsitzende des Zentralen Frauenrates der Brüdergemeine in den Niederlanden, eine beeindruckende Meditation. Sie nahm die Teilnehmerinnen mit in die Erfahrung versklavter Menschen hinein, zu denen auch ihre Vorfahren in Surinam zählten: »Stell dir vor, du bist weit weg, angekettet, wirst geschlagen …« – Zum Programm gehörte neben Bibelarbeiten natürlich auch ein Workshop im Falten der »Angisa«, des traditionellen surinamischen Kopfschmucks. Abschluss war zugleich der zentrale »Keti Koti«-Festgottesdienst in der Brüdergemeine Zeist.

Losungen für 2019 sind im Buchhandel


Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine für das Jahr 2019 sind seit Ende Juli lieferbar. Neben den verschiedenen deutschen Ausgaben (Standard, Großdruck, Geschenk oder als Tagebuch) sind sie auch in den Ursprachen Hebräisch/Altgriechisch, Spanisch und Französisch jetzt schon erhältlich. Für junge Leute gibt es eine ganz extra gestaltete Ausgabe mit weiteren Impulsen und Kalenderfunktion. Die Ausgaben in Farsi (Persisch) und Englisch (USA) erscheinen im Oktober, viele andere Sprachen im Laufe des Herbsts.

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine sind ein kleines, weit verbreitetes Buch, das für jeden Tag zwei Bibelverse enthält: die (geloste) »Losung« aus dem Alten Testament und den (dazu ausgewählten) »Lehrtext« aus dem Neuen Testament. Ergänzt werden die beiden Texte durch einen Liedvers oder ein Gebet. Die Losungen verbinden Gottes Wort mit unserem Alltag. Sie laden ein, die Bibel in ihrer ganzen Breite und Tiefe kennen zu lernen.

Die Losungen werden von der Evangelischen Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine seit 1731 herausgegeben. Somit liegt jetzt die 289. Ausgabe in ununterbrochener Reihenfolge vor.

Jugendfilm ist online

Schon auf der Synode erntete ein Film der Jugend zur Motivationskampagne »Meine Kirche – mein Beitrag« großen Beifall. Der Film von gut 7 Minuten Länge ist jetzt auf der Startseite www.herrnhuter.de anzuschauen und von dort in guter Qualität auch downzuloaden (rechte Maustaste). Die Motivationskampagne läuft seit der Synode 2016 und hat das Ziel, bei den Mitgliedern der Brüdergemeine die Identifikation mit »ihrer« Kirche zu stärken wie auch die Bereitschaft, sie materiell zu unterstützen.


In eigener Sache

Gefällt Ihnen unser Newsletter? Dann sagen Sie es bitte weiter. Sie können den Newsletter gleich an Freunde und Bekannte weiterleiten und zum Abonnieren einladen.

Gefällt Ihnen unser Newsletter nicht? Haben Sie Änderungswünsche und Anregungen? Dann schreiben Sie uns.

Impressum
Evangelische Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine
Zittauer Straße 20 · 02747 Herrnhut · Deutschland
Telefon: +49 (0) 35873 487-0 · E-Mail: presse@ebu.de
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV ist Erdmann Carstens.

Alle durch die Nutzung des Newsletters anfallenden personenbezogenen Daten werden ausschließlich für den Versand des Newsletters genutzt. Eine Weitergabe an Dritte oder ein Verkauf von E-Mail-Adressen findet nicht statt.
Sollte Ihr E-Mail-Programm ihn nicht korrekt darstellen, können Sie diesen Newsletter in Ihrem Browser anzeigen.

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich beim Newsletter-Service auf unserer Website www.herrnhuter.de mit %PERS_EMAIL% am %PERS_DATE% %PERS_TIME% angemeldet haben.

Wenn Sie den "Herrnhuter Bote aktuell"-Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte auf folgenden Link: Newsletter abbestellen.

Mit Ihren Anfragen oder Wünschen wenden Sie sich bitte direkt an presse@ebu.de.