Wenn der Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

Herrnhuter Bote aktuell

Nachrichten aus der Herrnhuter Brüdergemeine

Ausgabe 47 vom 29. April 2015

Liebe Leserin, lieber Leser,

Rückblick, Einblick, Ausblick - der Herrnhuter Bote aktuell bietet Ihnen wieder eine Auswahl von interessanten Blickrichtungen. Schauen Sie sich bitte vor allem die nächsten Termine an. Vielleicht ist einer davon in Ihrer Nähe? Dabei wird in einigen Fällen auch kräftig das Gehör angesprochen. Wir freuen uns über Gäste, die unser Leben bereichern und sind selber gerne auf Reisen. Dass dabei immer eine bunte Mischung zustande kommt, liegt auf der Hand.

Freundliche Grüße aus der Brüdergemeine! Ihr Erdmann Carstens

Herrnhut: Gemeinsamer »Tag der offenen Türen«


Zum vierten Mal laden Herrnhuter Einrichtungen und Häuser gemeinsam zu einem »Tag der offenen Türen« ein. Am Samstag, dem 2. Mai gewähren sie zwischen 10 und 18 Uhr Einblick in ihre Arbeit. Beteiligt sind Einrichtungen der Brüdergemeine Herrnhut und der Brüder-Unität, der Stadt Herrnhut und viele weitere. Eine Besonderheit dieses Tages: Der Besuch der Museen und die Führungen sind kostenfrei. Programm und Stationen

Margot Käßmann holte Reformation in die Gegenwart


Zu einem Vortrag über zwei herausragende Personen der Reformationsgeschichte war am Montag, 27. April, Prof. Dr. Margot Käßmann nach Herrnhut gekommen. Als Botschafterin des Rates der EKD für das Reformationsjubiläum 2017 sprach sie über Bedeutung und Gemeinsamkeiten von Jan Hus und Martin Luther. Über 600 Besucher erlebten eine sehr präsente Rednerin und fühlten sich ganz und gar nicht in der Vergangenheit. Lesen Sie mehr ...

Spendenlauf für Bildung in Afrika


325 Schülerinnen und Schüler des Ev. Zinzendorf-Gymnasiums Herrnhut liefen am 16. April für einen guten Zweck. Die Besten schafften binnen einer Stunde zwölf Runden von je 1,1 Kilometer. Vorab hatten sie in ihren Familien und in der Nachbarschaft Sponsoren geworben, die sich bereit erklärten, für jede gelaufene Runde einen bestimmten Betrag zu spenden. In den vergangenen Jahren brachten diese Aktionen schon bis zu 7.000 Euro ein. Weiter ...

Koreanischer Losungspionier in Deutschland


Mit einer 15-köpfigen Reisegruppe besuchte am 19. und 20. Februar Herr Ju-Min Hong aus Südkorea auch Herrnhut. Herr Hong hatte schon 2007 erste Kontakte geknüpft und war dann 2009 zum ersten Mal in Herrnhut, in dem Jahr, in dem die erste Ausgabe der koreanischen Losungen mit 1000 Exemplaren erschien. Lesen Sie weiter...

Beziehungen wollen gepflegt werden


In der Theologischen Hochschule Reutlingen kamen vom 4. bis 6. März Mitglieder der Kirchenleitungen der Evangelischen Brüder-Unität (Herrnhuter Brüdergemeine; EBU) und der Evangelisch-methodistischen Kirche (EmK) zusammen. Im Mittelpunkt stand dabei der Austausch über theologische Themen. Außerdem wurden Möglichkeiten der Zusammenarbeit in der theologischen Aus- und Weiterbildung erörtert. Mehr...

Neukölln im Zeichen des hussitischen Kelches


Wo die Flüchtlinge aus Böhmen im 18. Jahrhundert Häuser bauten, Webstühle in Gang setzten und Landwirtschaft betrieben, schlägt heute das Herz des fünftgrößten Berliner Bezirks Neukölln. Hier, in Rixdorf, feiert die Evangelische Brüdergemeine Berlin zusammen mit den anderen Gemeinden des Ökumenischen Arbeitskreises am 25. Mai 2015 einen Gottesdienst im Gedenken an Jan Hus. Mehr...

Neuerscheinung im Jan-Hus-Jahr


Unter dem Titel »Jan Hus' Weg und der böhmische Kelch« ist vor wenigen Tagen in der Comenius-Buchhandlung Herrnhut ein Buch erschienen, das sich besonders an Kinder und Jugendliche wendet. Darüber hinaus aber auch an die, die in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen stehen: Lehrer und Lehrerinnen, Katecheten, Kindergärtnerinnen, Jugendwarte, Mitarbeiterinnen im Kindergottesdienst und alle, die mehr über Jan Hus und seine Zeit erfahren möchten. Lesen Sie weiter...

Auch Brüder-Unität gedenkt eines wichtigen Mannes der Ökumene


Am 30. März ist im Alter von 93 Jahren Philip Potter in Lüneburg gestorben. Er war einer der wichtigsten Männer der internationalen Ökumene in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Als Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen von 1972 - 1984 hat er diese Organisation sowie die Zusammenarbeit der Kirchen maßgeblich beeinflusst. Aus Jamaika stammend war er der erste Generalsekretär aus einem Land, das gerade seine Unabhängigkeit erlangt hatte und machte damit deutlich, dass sich der Mittelpunkt der christlichen Welt und der Ökumene verschoben hat. Lesen Sie weiter...

Pfingsten 2015 »Klangvoll« - 36. Bläsertag


Vom 22. bis 26. Mai 2015 findet in Herrnhut das 36. Bläsertreffen der Brüdergemeine statt. Zu dieser alle zwei Jahre zu Pfingsten veranstalteten Zusammenkunft kommen Bläserinnen und Bläser aus verschiedenen deutschen Brüdergemeinen, der niederländischen Gemeinde Zeist und der dänischen Gemeinde Christiansfeld zusammen. Darüber hinaus werden Einzelne und Gruppen u.a. aus dem Baltikum und aus Südafrika erwartet. Insgesamt werden die »Kleine Stadt von Welt« 250 bis 300 Mitwirkende und Gäste besuchen. Zur Geschichte und zum Programm www.blaesertag.eu.

Aus der Schwesternarbeit


In diesem Jahr findet in Drumalis in Nordirland die 11. Europäische Schwesternkonferenz statt. Diesen Termin und weitere sowie den aktuellen Schwesternbrief 2015 finden Sie auf der Seite der Schwesternarbeit.

Ideenkonferenz in Cottbus


Anfang Januar 2015 tauschten sich in Cottbus die Aktiven über den weiteren Weg der »Haltestelle« aus. Es war der Wunsch entstanden, dass die Haltestelle nicht nur ein Haus ist, das Angebote macht, sondern dass gleichzeitig eine verbindliche Gemeinschaft dahinter steht. Im Mittelpunkt einer Ideenkonferenz 2, die im Februar stattfand, entwarfen die Teilnehmer eine Satzung als Rahmen für alle Aktivitäten der Haltestellengemeinschaft. Br. Michael Schmorrde stand dabei als Direktionsmitglied hilfreich zur Seite. Bei der Weiterarbeit sollen möglichst viele beteiligt sein, deshalb wurde ein Fragebogen zur Bestimmung der Inhalte der Arbeit und der daraus ableitbaren konkreten Aufgaben verschickt. Die Ergebnisse werden auf einer weiteren Konferenz im Frühjahr vorgestellt. www.haltestelle-cottbus.de

Herrnhuter Bote wurde 250


Die Zeitschrift »Herrnhuter Bote« erschien im April 2015 mit ihrer 250. Ausgabe. Zehnmal im Jahr bringt der Herrnhuter Bote auf 24 bis 36 Seiten Berichte und Nachrichten aus der deutschen, europäisch-festländischen und weltweiten Brüder-Unität, dazu Nachrichten aus der Ökumene. Er vertieft Themen, die Christen nicht nur in der Brüdergemeine heute beschäftigen und beleuchtet sie aus biblischer und fachlicher Sicht. Viermal im Jahr enthält er den vierseitigen Kinderbrief, der von einem erfahrenen jungen Team erstellt wird. Der Herrnhuter Bote entstand 1992 nach der Beendigung der deutschen Teilung und damit auch der Trennung der Herrnhuter Brüdergemeine aus dem »Brüderboten« (West) und den »Gemeinnachrichten« (Ost). Die Redaktion hat ihren Sitz in Herrnhut. Mehr... 

Besuch auf dem Sternberg


Eine Gruppe von Schülerinnen, Eltern, Lehrern und weiteren Personen vom Evangelischen Zinzendorf-Gymnasium Herrnhut (EZGH) besuchte in der zweiten Februarwoche das Förderzentrum auf dem Sternberg im Westjordanland. Beide Einrichtungen sind partnerschaftlich verbunden und wollen sich daher besser kennenlernen. Näheres und Bilder hier ...

Moravial - europäisches Jugendtreffen diesmal in Deutschland


In Elstal bei Berlin wird es vom 10. bis 18. August 2015 wieder ein Moravial geben. Das ist das Treffen für Jugendliche, die sich ehrenamtlich in unseren Gemeinden engagieren. Auf dem Moravial werden neue Impulse gesammelt, Kontakte geschlossen und Ideen entwickelt. Die Jugendlichen bringen ihre Erfahrungen zurück in die Gemeinden und beleben die Arbeit vor Ort. Mehr dazu...

Impressum
Evangelische Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine
Zittauer Straße 20 · 02747 Herrnhut · Deutschland
Telefon: +49 (0) 35873 487-0 · E-Mail: presse@ebu.de
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV ist Erdmann Carstens.

Alle durch die Nutzung des Newsletters anfallenden personenbezogenen Daten werden ausschließlich für den Versand des Newsletters genutzt. Eine Weitergabe an Dritte oder ein Verkauf von E-Mail-Adressen findet nicht statt.
Sollte Ihr E-Mail-Programm ihn nicht korrekt darstellen, können Sie diesen Newsletter in Ihrem Browser anzeigen.

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich beim Newsletter-Service auf unserer Website www.herrnhuter.de mit %PERS_EMAIL% am %PERS_DATE% %PERS_TIME% angemeldet haben.

Wenn Sie den "Herrnhuter Bote aktuell"-Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte auf folgenden Link: Newsletter abbestellen.

Mit Ihren Anfragen oder Wünschen wenden Sie sich bitte direkt an presse@ebu.de.