Wenn der Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

Herrnhuter Bote aktuell

Nachrichten aus der Herrnhuter Brüdergemeine

Ausgabe 41 vom 25. November 2013

Liebe Leserin, lieber Leser,

nicht nur in Herrnhut oder Königsfeld sind in den Straßen schon die Sterne aufgehängt. Noch aber leuchten sie nicht. Naturgemäß sind Menschen jetzt lieber drinnen, auch im übertragenen Sinn. Man beschäftigt sich mit den eigenen Angelegenheiten, mit der Familie und mit nahen Menschen. Das ist gut so, in dieser Zeit. Unser Newsletter hebt den Blick teilweise weit über diesen Horizont, lenkt ihn dahin, wo Christen wie wir sich mit großen und kleinen Dingen beschäftigen - und so auch uns Lust auf Kommendes machen.

Eine gesegnete Adventszeit wünscht Ihnen

Ihr Erdmann Carstens

Brüdergemeine auf Kuba hat Verfassung und Kirchenleitung


Die Brüdergemeine auf Kuba besteht seit 1997. Ihr Aufbau wurde zunächst von Jamaika aus begleitet. Seit 2012 gibt es besondere Beziehungen zur nordamerikanischen Südprovinz. Vom 18. bis 20. Oktober 2013 fand nun in Havanna die konstituierende Konferenz der Brüdergemeine auf Kuba statt, zu der aus allen fünf Regionen zwei stimmberechtigte Mitglieder sowie einige Gäste angereist waren. Im Rahmen der Konferenz wurde ein eigene Kirchenverfassung mit 436 Artikeln verabschiedet, eine fünfköpfige Kirchenleitung gewählt und über die Einsegnung von vier Geschwistern zum Diakonus bzw. zum Presbyter entschieden. Noch während der Konferenz wurden die Einsegnungen von Bischof Samuel Gray (USA) vollzogen. Im Anschluss an die Konferenz kam es zu Gemeindebesuchen sowie zu Gesprächen zwischen Mitgliedern der konstituierenden Konferenz und Vertretern des kubanischen Kirchenministeriums. Bildbericht als Download hier.

Advent in Herrnhut


Vom 28. November bis 2. Dezember ist die Adventsrüstzeit »Jesu Leben - Licht der Welt« in Herrnhut. Für Kurzentschlossene haben wir für diese Tage über das erste Adventswochenende noch einige freie Plätze. Mehr Informationen

ÖRK-Vollversammlung in Busan


In Busan (Südkorea) fand vom 30. Oktober bis 8. November 2013 die 10. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) statt. Das Thema der Konferenz, die ausführlich mit zwei wegweisenden Missionserklärungen befasst war, lautete: »Gott des Lebens, weise uns den Weg zu Gerechtigkeit und Frieden.« Unter den Delegierten der 345 Mitgliedskirchen befanden sich auch Delegierte der Brüdergemeine in Nikaragua, Nordamerika, Südafrika, Suriname, Europa und Westindien-Ost. Dr. Olav Fykse Tveit, Generalsekretär des ÖRK, betonte in seiner Eröffnungsansprache: »Die Idendität der Kirche ist missionarisch.« Er benannte fünf Schwerpunkte kirchlichen Engagements: Solidarität mit den Armen, größere sichtbare Einheit der Kirche, Mission und Erneuerung, Frieden und Gerechtigkeit und interreligiöse Beziehungen.

Gemeindienerkonferenz


Vom 21. bis 25. Oktober fand im Schloss Gnadenthal in Kleve am Niederrhein die zweite der diesjährigen Gemeindienerkonferenzen statt. Teilnehmer sind alle Pfarrer und Pfarrerinnen sowie weitere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Verkündigungsdienst (Jugendbeauftragte, Kantoren, Katecheten) der Europäisch-Festländischen Brüder-Unität. Diesmal waren turnusgemäß auch die Ehepartner und Kinder mit eingeladen. Mehr...

Herrnhuter Stern leuchtet über Casablanca


Anfang Oktober 2013 nahmen wieder 25 Schüler der Zinzendorfschulen Königsfeld mit ihren Lehrern Ulrich Jehle und Ulrich Pletz in Casablanca an einem Austauschprogramm mit der dortigen Ecole Al Jabr teil. Die Schülerinnen und Schüler wohnten in Gastfamilien, um die marokkanische Lebensart besser kennen zu lernen. Zum Programm gehörten unter anderem die Teilnahme am Unterricht sowie Besichtigungen in Casablanca, Rabat, El Jadida und Marrakesch. Natürlich kamen Kultur und Bildung, auch Sport und Spaß nicht zu kurz: Am Strand gab es bei herrlichem Sommerwetter zusammen mit den Gastgebern eine Einführung ins Wellenreiten. Der Austausch, den der Französischlehrer Ulrich Jehle bereits zum sechsten Mal organisiert hatte, fiel in diesem Jahr mit den Feierlichkeiten zum 30. Jahrestag der Gründung der Ecole Al Jabr zusammen, die 1983 mit 40 Schülern startete und mittlerweile von 1350 jungen Menschen besucht wird. Im Rahmen des Festaktes überreichte Ulrich Jehle der Direktorin Najate Chraibi im Namen der Zinzendorfschulen einen Herrnhuter Stern, der nun in der Weihnachtszeit an der Ecole Al Jabr leuchten wird.

Exekutiv-Komitee der weltweiten Brüder-Unität hat getagt


In Bethlehem, PA, fand kürzlich ein dreitägiges Treffen des Exekutiv-Komitees der weltweiten Brüder-Unität statt. Dabei wurden die Berichte der Theologischen Kommission der weltweiten Brüder-Unität, des »Unity Mission and Development Boards« sowie des Unitätsgeschäftsführers Jørgen Bøytler (DK) besprochen und die für 2014 geplante nächste Tagung des Unitätsvorstandes vorbereitet. Dankbar wurde festgestellt, dass sich der Informationsfluss zwischen den zum Teil weit verstreuten Unitätsprovinzen durch die Nutzung elektronischer Medien sowie durch die Anstellung eines Unitätsgeschäftsführers in den vergangenen Jahren wesentlich verbessert hat. Anwesend waren Vertretungspersonen aller vier Unitätsregionen: Cortroy Jarvis (Karibische Region), Jørgen Bøytler (Unitätsgeschäftsführer), Robert Hopcroft (Europäische Region), Nosigwe Buya (Afrikanische Region) und Elisabeth Miller (Amerikanische Region). www.unitasfratrum.org

Haus in Burrel nun im Besitz der Brüdergemeine


Schon lange wartet die noch junge Brüdergemeine in Burrel (Albanien) auf ein eigenes Gemeindezentrum. Nachdem die Verantwortlichen, allen voran Eduard Mazi, Mitglied im Leitungsteam der Brüdergemeine in Albanien, und Shpresa Gjestila, Gruppenleiterin in Burrel, ein geeignetes Haus gefunden hatten und nachdem alle rechtlichen Formalitäten geklärt waren, erfolgte am 30. Oktober 2013 die Überweisung der Schlussrate an den bisherigen Gebäude-Eigentümer. Für den Erwerb des Gebäudes, in dem bald auch der Kindergarten der Gemeinde unterkommen soll, wurden Spenden in Höhe von 65.000 Euro verwendet. Die noch vorhandenen restlichen 3.500 Euro Spendenmittel sollen in Umbaumaßnahmen für den Kindergarten fließen. Weitere Spenden für die Unterstützung der Brüdergemeine in Burrel sind willkommen. Zur Onlinespende hier.

Erste Tagung des Kuratoriums der Graf-Zinzendorf-Stiftung


In Herrnhut kam am 12. Oktober das Kuratorium der Graf-Zinzendorf-Stiftung zu seiner konstituierenden Tagung zusammen. Es wählte den Rechtsanwalt Reinhard Hertzsch (Greifswald) zum Vorsitzenden und das Mitglied der Unitätsdirektion Holger Perske zum stellvertretenden Vorsitzenden. Der Vorstand der Stiftung legte den ersten Jahresabschluss für 2012 vor und berichtete dem Kuratorium von seiner Arbeit. Es wurde eine Broschüre vorgestellt, mit der die Aufgaben und Ziele der Graf-Zinzendorf-Stiftung in der Öffentlichkeit präsentiert werden sollen. Bis zur nächsten Zusammenkunft 2014 sollen Förderrichtlinien und überarbeitete Anlagerichtlinien vorgestellt werden. www.zinzendorf.de

In eigener Sache

Gefällt Ihnen unser Newsletter? Dann sagen Sie es bitte weiter. Sie können den Newsletter gleich an Freunde und Bekannte weiterleiten und zum Abonnieren einladen.

Gefällt Ihnen unser Newsletter nicht? Haben Sie Änderungswünsche und Anregungen? Dann schreiben Sie uns.

Impressum
Evangelische Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine
Zittauer Straße 20 · 02747 Herrnhut · Deutschland
Telefon: +49 (0) 35873 487-0 · E-Mail: presse@ebu.de
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV ist Erdmann Carstens.

Alle durch die Nutzung des Newsletters anfallenden personenbezogenen Daten werden ausschließlich für den Versand des Newsletters genutzt. Eine Weitergabe an Dritte oder ein Verkauf von E-Mail-Adressen findet nicht statt.
Sollte Ihr E-Mail-Programm ihn nicht korrekt darstellen, können Sie diesen Newsletter in Ihrem Browser anzeigen.

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich beim Newsletter-Service auf unserer Website www.herrnhuter.de mit %PERS_EMAIL% am %PERS_DATE% %PERS_TIME% angemeldet haben.

Wenn Sie den "Herrnhuter Bote aktuell"-Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte auf folgenden Link: Newsletter abbestellen.

Mit Ihren Anfragen oder Wünschen wenden Sie sich bitte direkt an presse@ebu.de.