Wenn der Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

Herrnhuter Bote aktuell

Nachrichten aus der Herrnhuter Brüdergemeine

Ausgabe 36 vom 20. Juni 2013

Liebe Leserin, lieber Leser,

am 30. Juni wird in vielen Brüdergemeinen an die Abschaffung der Sklaverei in Surinam vor 150 Jahren erinnert. Der zentrale ökumenische Gedenkgottesdienst der Brüdergemeine und des niederländischen Kirchenrates wird am 1. Juli in Amsterdam stattfinden. Damit an verschiedenen Orten in gleicher Weise das Gedenken gefeiert werden kann, wurden eine gemeinsame Liturgie sowie Vorschläge für Predigttexte und Lieder zusammengestellt. Die liturgischen Texte können dazu beitragen, dass Verständnis untereinander wächst, die Vergangenheit anerkannt wird und Menschen versöhnt werden.

Herzliche Grüße, Ihr Thomas Przyluski

Kinder- und Jugendsommer 2013: Noch freie Plätze


Der Sommer beginnt und die Kinder- und Jugendangebote stehen in den Startlöchern. Und es gibt noch freie Plätze: Die Deutsch-Estnische Jugendbegegnung sucht noch eine Person für das Küchenteam; auch zwei, drei weitere deutsche Teilnehmende könnten noch mit nach Estland fahren (5. bis 16. August, 160 Euro). Weitere freie Kapazitäten: Tanzwochenende in Herrnhut (28. bis 30. Juni), Deutsch-Tschechisches Jugendwochenende in Železný Brod (5. bis 7. Juli), Ökumenisches Taize-Wochenende in Gnadau (20. bis 22. September). Mehr ...

20 Jahre Brüdergemeine in Albanien


Mit einem Festakt am 15. Juni in Tirana feierte die Brüder-Unität das 20-jährige Jubiläum des Beginns der missionarischen Arbeit in Albanien. »Wir können Gott sehr dankbar sein, für das, was in den zurückliegenden 20 Jahren in Albanien geschehen ist«, sagte Frieder Vollprecht, Vorsitzender der Brüder-Unität. »Es ist ein Wunder. Es zeigt, wie Gott heute in einem ehemals scheinbar gottlosen Land wirkt.« Erst nach dem politischen Umbruch 1990/91 konnten Kirchen wieder frei arbeiten. Mehr ...

Vor 150 Jahren endete die Sklaverei in Surinam


Am 1. Juli 1863 wurde im südamerikanischen Surinam die Sklaverei abgeschafft. Damals hatten schon seit fast 130 Jahren Herrnhuter Missionare unter den Sklaven im Land gearbeitet. Um Zugang zu den Plantagen zu bekommen, mussten sie gute Kontakte zu den niederländischen Kolonialherren unterhalten – ein zweifelhaftes Unternehmen. Am 30. Juni werden in vielen deutschen und niederländischen Gemeinden Gedenkgottesdienste stattfinden. Am 1. Juli gibt es einen landesweiten ökumenischen Gottesdienst in Amsterdam. Mehr ...

Kinder in Surinam brauchen Schulsachen


Die Brüdergemeine in Surinam ist Trägerin vieler Schulen. Doch während die Lehrkräfte vom Staat finanziert werden, muss die Brüdergemeine allein für den Unterhalt und die Ausstattung der Gebäude, die Unterrichtsmaterialien und manchmal sogar für die Uniformen der Schülerinnen und Schüler sorgen. Damit möglichst viele Kinder aus sozial benachteiligten Familien die Schule besuchen können, gibt es jetzt Startersets. Dafür braucht die Brüdergemeine in Surinam Ihre Hilfe. Mehr ...

970.000 Euro für Projekte der Herrnhuter Mission


Im Vorfeld der morgen in Herrnhut beginnenden Jahrestagung hat die Herrnhuter Missionshilfe ihren Jahresbericht veröffentlicht. Mit mehr als 970.000 Euro hat sie kirchliche, missionarische und diakonische Projekte im Jahr 2012 unterstützt. Das sind 13 Prozent mehr als 2011. Fast 80 Prozent der Aufwendungen kam Programmen und Projekten in Tansania zugute. Steigern konnte die Herrnhuter Missionshilfe 2012 auch die Spendenerträge. Sie erhielt 348.600 Euro aus Einzelspenden und 128.800 Euro von Großspendern und Stiftungen. Mehr ...

Helfen Sie den Hochwasser-Opfern


»Als hätten wir ohne die Flut nicht schon genug mit den Wassermassen zu kämpfen«, berichtet Friedemann Hasting, Pfarrer der Brüdergemeine in Gnadau bei Magdeburg. »Bereits seit Jahren leiden wir im Elbe-Saale-Winkel unter den Folgen eines erhöhten Grundwasserspiegels. Häufig steht das ganze Jahr über Wasser in den Kellern. Das Hochwasser verschärft die Situation dramatisch.« Angesichts der hohen Schäden, die das Hochwasser an Elbe, Saale und Donau verursacht hat, bittet die Brüdergemeine: Helfen Sie den Betroffenen mit einer Spende. Mehr ...

Tagung: Thora und Evangelium in den Losungen


Die Losungen wollen einladen, die Bibel in ihrer Vielfalt und Breite zu sehen. Darum bestehen sie täglich aus je einem Vers des Alten und des Neuen Testaments. Beide sind aufeinander bezogen, sollen einander auslegen. Doch wie verhalten sich Altes und Neues Testament zueinander? Kann man dem Volk Gottes die Kirche gegenüberstellen? Vom 26. bis 29. September geht in Königsfeld (Schwarzwald) eine Tagung diesen Fragen nach. Zwei renommierte Exegeten sind mit dabei: die Professoren Dr. Christoph Levin und Dr. Klaus Wengst. Mehr ...

In eigener Sache

Gefällt Ihnen unser Newsletter? Dann sagen Sie es bitte weiter. Sie können den Newsletter gleich an Freunde und Bekannte weiterleiten und zum Abonnieren einladen.

Gefällt Ihnen unser Newsletter nicht? Haben Sie Änderungswünsche und Anregungen? Dann schreiben Sie uns.

Impressum
Evangelische Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine
Zittauer Straße 20 · 02747 Herrnhut · Deutschland
Telefon: +49 (0) 35873 487-0 · E-Mail: presse@ebu.de
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV ist Erdmann Carstens.

Alle durch die Nutzung des Newsletters anfallenden personenbezogenen Daten werden ausschließlich für den Versand des Newsletters genutzt. Eine Weitergabe an Dritte oder ein Verkauf von E-Mail-Adressen findet nicht statt.
Sollte Ihr E-Mail-Programm ihn nicht korrekt darstellen, können Sie diesen Newsletter in Ihrem Browser anzeigen.

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich beim Newsletter-Service auf unserer Website www.herrnhuter.de mit %PERS_EMAIL% am %PERS_DATE% %PERS_TIME% angemeldet haben.

Wenn Sie den "Herrnhuter Bote aktuell"-Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte auf folgenden Link: Newsletter abbestellen.

Mit Ihren Anfragen oder Wünschen wenden Sie sich bitte direkt an presse@ebu.de.