Lettland:

Die Losungen für Menschen im Gefängnis

Seit 2004 gibt Pfarrer Gundars Ceipe (Riga) die Losungen in lettischer Sprache heraus. Gerne würde er die Losungen auch in Gefängnisse bringen und sie Menschen geben, die sich in einer Lebenskrise befinden. Deshalb hat er zusammen mit dem Verleger der Losungen beider Brüder-Unität in Deutschland angefragt, ob sie 500 Exemplare mehr für 2014 drucken könnten mit der Bitte, dass diese zusätzlichen 1.000 Euro von Spenderinnen und Spendern übernommen werden.

»Die beiden genannten Zielgruppen«, schreibt der Verleger Edgars Godins, der den Verlag »Amnis« in Riga führt, »sind meistens Leute, die wenig Geld aber viel Zeit zur Verfügung haben. Wir sehen darin eine langfristige Aufgabe und freuen uns, wenn Sie uns helfen. Möge Gott Sie segnen!«

Gundars Ceipe reist viel durch Lettland und erzählt Menschen von den Losungen und der Missionsarbeit der Brüdergemeine