Die Brüder-Unität und ihre Finanzen

Die Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine kann als Kirche nur leben und ihre Aufgaben erfüllen, wenn viele gemeinsam dazu beitragen – auch mit ihrem eigenen Geld.

Wir vertrauen darauf: Die Kirche lebt aus der Gnade Gottes. Aber sie braucht auch die finanzielle Unterstützung ihrer Mitglieder und Freunde. Das hatte zu seiner Zeit schon der Apostel Paulus erfahren: »Jeder gebe, wie er es sich im Herzen vorgenommen hat, nicht aus Missmut oder aus Zwang; denn einen fröhlichen Geber hat Gott lieb (2. Korinther 9,7)«.

Wozu braucht die Brüdergemeine Geld?

Unsere jährlichen Ausgaben setzen sich vor allem zusammen aus

  • den Gehältern der Gemeindienerinnen und Gemeindiener (den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Gemeindedienst und in anderen gemeindenahen Diensten) sowie weiterer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,
  • den Aufwendungen für den Gemeindienst und diakonische Aufgaben,
  • den Aufwendungen für missionarische Aufgaben, besonders für die Arbeit unter den Surinamern in den Niederlanden und
  • den Ausgaben für die Verwaltung.

Woher kommen die Finanzmittel?

Unsere Finanzmittel stammen im Wesentlichen aus

  • den Gemeinbeiträgen,
  • den Erlösen der Vermögensverwaltung,
  • den Zuschüssen und Entgelten für diakonische Aufgaben sowie aus den
  • Spenden für die Mission und besondere kirchliche Aufgaben.

Helfen Sie mit Ihrer Spende

Ohne unseren großen Freundes- und Spenderkreis ließen sich zahlreiche Projekte und Aufgaben unserer Kirche nicht verwirklichen. Mit Ihren Spenden helfen Sie mit, Kindern und Jugendlichen eine Schulbildung anzubieten, behinderten Menschen ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen, das Evangelium von Jesus Christus weiterzutragen – und das weltweit.

Helfen Sie uns bei diesen und anderen Aufgaben. Einige Beispiele finden Sie hier