Dienstag, 6. Januar 2015

Emmaus-Krankenhaus Niesky wird von Diako Dresden weitergeführt

Das Kuratorium des Krankenhauses in Niesky hatte im Frühsommer gegenüber der Diakonissenanstalt Dresden die Bitte ausgesprochen, eine Betriebsübernahme zu prüfen. Im Auftrag der Aufsichtsgremien der Diakonissenanstalten in Niesky und Dresden bereitete eine Projektgruppe die Übernahme der Betriebsführung vor. Die erste Etappe des Übernahmeprozesses konnte zum Jahresende 2014 abgeschlossen werden. Die beiden diakonischen Häuser des Kaiserswerther Verbandes arbeiten bereits seit Jahrzehnten eng zusammen.

Das Krankenhaus wird weiterhin unter den Namen »Krankenhaus Emmaus Niesky« geführt. Kontaktadressen, Ansprechpartner und Leistungen bleiben für Patienten und Ärzte dieselben. Der neue Träger wird das Haus der Grund- und Regelversorgung als solches weiterführen, beabsichtigt jedoch mittelfristig sowohl das operative Leistungsspektrum als auch die ambulanten Angebote auszubauen. Die Expertise des Diakonissenkrankenhauses Dresden – etwa die zertifizierten Organkrebszentren – wird der Bevölkerung der Region leichter zugänglich sein. Die Erweiterung des medizinischen Leistungsangebotes erfordert auch Investitionen, die der neue Träger bereit ist zu leisten. Dadurch soll das Krankenhaus seinen Versorgungsauftrag in der Region noch umfassender erfüllen können. Als Bestandteil des Krankenhauses vollzieht auch die Medizinische Berufsfachschule Niesky den Trägerwechsel mit. Sie bleibt als Mitglied des Ausbildungsverbundes am Standort Niesky erhalten.

Das Diakonissenkrankenhaus Emmaus existiert in Niesky seit 1883, nachdem es 1866 in Gnadenfeld in Oberschlesien gegründet worden war. Es hat eine innere, eine chirurgische und eine Anästhesieabteilung sowie eine Notfallambulanz mit insgesamt 100 Betten. 186 Personen sind im Krankenhaus beschäftigt. Dazu kommen 58 Schüler und Schülerinnen der Berufsfachschule.

Die Diakonissenanstalt EMMAUS als Stiftung der Evangelischen-Brüderunität – Herrnhuter Brüdergemeine umfasst weiterhin neben dem Diakonissenmutterhaus ein Altenheim, eine Kindertagesstätte, einen ambulanten Hospizdienst sowie die Evangelische Berufsfachschule für Altenpflege in Bautzen.