Dienstag, 7. Januar 2014

Ordination in Herrnhut am 11. Januar

Im Rahmen der Singstunde (Liedgottesdienst) wird am Samstag, 11. Januar um 19:00 Uhr im Kirchensaal in Herrnhut Br. Volker Krolzik durch Bischof Br. Volker Schulz zu einem Diakonus der Brüdergemeine ordiniert. Br. Krolzik ist seit 31 Jahren Diakon des Rauhen Hauses und seit 2009 Theologischer Vorstand der Stiftung Herrnhuter Diakonie. 2010 wurde er durch die Ev. Brüder-Unität mit der öffentlichen Wortverkündigung und Sakramentsverwaltung beauftragt. Die Ordination zum Diakonus entspricht der Ordination zum Pfarrer oder zur Pfarrerin in einer evangelischen Landeskirche. Br. Krolzik ist 57 Jahre alt.

In der Evangelischen Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine ist die dreigliedrige Ordination in Gebrauch, wie sie schon von der Alten Brüder-Unität im 15. Jahrhundert geübt wurde: Ordination zum Diakonus, Einsegnung zum Presbyter, Einsegnung zum Bischof. Das Bischofsamt bedeutet in der Brüdergemeine keine kirchenleitende Funktion, sondern ist der besondere seelsorgerische Dienst für die ordinierten Gemeindiener (Pfarrer und Pfarrerinnen). Ein Bischof der Brüder-Unität ist in der Regel Pfarrer in einer Gemeinde. Es kann in einer Provinz mehrere Bischöfe zugleich geben. Die weltweite Brüder-Unität hat zurzeit auch drei Bischöfinnen - in der britischen und in der nordamerikanischen Provinz.

Die Ordination von Br. Krolzik ist Ausdruck seiner Bindung an die Unität und der engen Verbundenheit von Kirche und Diakonie.