Dienstag, 25. September 2018

Bedeutendes Jubiläum in Estland

Am 15. und 16. September wurde in der Gemeinde Hageri, 40 Kilometer südlich der estnischen Hauptstadt Tallinn, das 200-jährige Bestehen des Betsaales der Brüdergemeine gefeiert. In einer Konferenz wurde eingangs die Bedeutung der Brüdergemeine für die Entwicklung Estlands als Nation betont. Der Hauptälteste der estnischen Brüdergemeine, Br. Eenok Hamer, beleuchtete die damalige Erweckungsbewegung in den baltischen Ländern. Bischof Friedrich Waas, der die Grüße aus Deutschland überbrachte, zog den Bogen zur weltweiten Unität und die Verbundenheit im Glauben trotz manchmal unterschiedlicher Meinungen. Er rief dazu auf, die Beziehungen durch gegenseitige Besuche auf Synoden und weiteren Veranstaltungen zu festigen und vor allem die Begegnung der Jugend wieder zu beleben. Von der Brüdergemeine Königsfeld war Manfred Kruppa nach Hageri gereist. Der geistliche Teil der Tage bestand aus einer Bibelstunde, einer Singstunde im Betsaal und einem Abendmahlsgottesdienst in der lutherischen Kirche.