Samstag, 18. November 2017

Unitäts-Missionskonferenz Kapstadt – 3. Tag

Delegierte der UMC besuchen auch die Gemeinde Mamre

Br. Volker Schulz berichtet vom Tag 3 der UMC:

Nach zwei arbeitsreichen Tagen starteten Freitag früh drei gleichmäßig gefüllte Busse, die die Delegierten durch Kapstadt oder in die Gemeinde Mamre führten. Dort konnte Br. Christoph Reichel (D) als ehemaliger Pfarrer viel erzählen. Auf dem Gottesacker entdeckten Delegierte Verwandte, die dort begraben sind. Die dritte Möglichkeit war Genadendal, die erste Missionsstation der Brüdergemeine in Südafrika, gegründet 1739 durch Georg Schmidt. Hier wurde die Gruppe vom Leiter des örtlichen Museums und von Br. Chris Wessels erwartet. Er hat auch eine Zeit lang in Deutschland Dienst getan, war während der Apartheid über zwei Monate inhaftiert und ist ein sehr guter Kenner der südafrikanischen und lokalen Geschichte. Bei strahlendem Wetter scharte sich die Gruppe um den »Pear tree«. Pear Tree (Birne) gilt als die älteste in Südafrika kultivierte Obstart und wurde Titelsymbol in drei grundlegenden Werken zur Geschichte der Brüdergemeine in Südafrika. Auf dem Gottesacker ist auch Bischof Br. Paul Willibald Schaberg bestattet, der im Ruhestand in Neuwied lebte. 

Am Abend des Tages trafen sich noch die Jugenddelegierten (bis 35 Jahre), die auf der Konferenz in erfreulicher Zahl und aus vielen Ländern vertreten sind.