Freitag, 7. Juli 2017

Brüdergemeine Hamburg im Bündnis zum G20-Gipfel

Unter dem Motto »global.gerecht.gestalten.« hat sich in Hamburg ein »Kirchliches Bündnis zum G20-Gipfel« gegründet, um mit Fürbitte und Engagement die Gipfelberatungen am 7. und 8. Juli 2017 zu begleiten und sich an friedlichen Aktivitäten vor und während des Gipfels in Norddeutschland zu beteiligen. Zu den Mitgliedern gehören christliche Kirchen in Norddeutschland, darunter die Brüdergemeine, Hamburger Gemeinden, Akademien und Tagungshäuser, darüber hinaus kirchliche Werke der Nordkirche in den Arbeitsfeldern Gesellschaftspolitik, Bildung, Diakonie und Mission sowie ökumenische, diakonische, umwelt- und entwicklungspolitische Arbeitsstellen.

Am Freitag, dem 7. Juli, wird in der Heilandskirche, in der die Brüdergemeine Hamburg zuhause ist, der G20-Gipfel mit 21 Glockenschlägen und einer 21-minütigen Friedensandacht begleitet. Die Zahl 21 will ins Bewusstsein bringen, dass am Verhandlungstisch der G20 wichtige Stimmen, vor allem aus dem globalen Süden, fehlen und an den Entscheidungen nicht beteiligt sind.