Mittwoch, 15. März 2017

»Zärtlichkeiten mit Freunden« im Herrnhuter Kirchensaal

Mit einem außergewöhnlichen Programm hat die Fairhandlung, der Eine-Welt-Laden der Brüdergemeine in Herrnhut, am 10. März Gäste weit über den Horizont der Gemeinde hinaus in den Kirchensaal gelockt. Das Kabarett-Duo »Zärtlichkeiten mit Freunden« aus dem sächsischen Riesa, nach Fernsehauftritten inzwischen in ganz Deutschland bekannt, schaffte es spielend, den Kirchensaal zu füllen. 200 Karten gingen schon im Vorverkauf weg, 120 noch mal  am Abend selber, und zwei Drittel der Zuschauer waren alles andere als brüderisches Stammpublikum.

Anlass war das 10 + 1. Jubiläum der Gründung der »Fairhandlung«. Der Weltladen war im Frühjahr 2006 gegründet worden, motiviert durch einen Fernsehgottesdienst zur Eröffnung von Brot für die Welt, der im Dezember 2005 aus Herrnhut gesendet wurde. Ulrike Hösel vom Leitungsteam begrüßte die Gäste. Etwa 20 Aktive im Alter von 30 bis 80 Jahren, die sich selber »Ladenhüter« nennen, halten den Laden zweimal die Woche offen. Im Sommer betreiben sie außerdem vor der Tür im Kirchgarten das Kirchenkaffee mit Selbstgebackenem, fairen Kaffee und Live-Musik. Das Team ist von Anfang an ökumenisch zusammengesetzt.

»Zärtlichkeiten mit Freunden« begeisterten die Feiergemeinde mit Comedy weit über dem Durchschnitt. Es ging auch schon mal deftig sächsisch her, aber das Herz war immer am richtigen Fleck. Mit besonders starkem Applaus bedachte das Publikum mehrere eigens für diesen Auftritt entstandene Einlagen, die erkennen ließen, dass die beiden Künstler sich intensiv und aufmerksam auf Herrnhut und die Fairhandlung vorbereitet hatten. »Sowas müsste einmal im Monat in unserem Saal stattfinden« war das Fazit eines Alt-Herrnhuter Bruders.