Freitag, 14. Oktober 2016

Für gesellschaftlichen Zusammenhalt – in Deutschland, Europa und weltweit!

Am Mittwoch und Donnerstag, 12./13. Oktober 2016, tagte die Konferenz Diakonie und Entwicklung in Dresden. Sie ist das oberste Beschlussorgan des 2012 gegründeten Evangelischen Werks für Diakonie und Entwicklung. Unter diesem Dach arbeiten die Diakonie Deutschland und »Brot für die Welt« zusammen, eingeschlossen die Diakonie Katastrophenhilfe. Die Konferenz Diakonie und Entwicklung entscheidet über allgemeine Grundsätze der diakonischen Arbeit, der humanitären Hilfe und der Entwicklungszusammenarbeit.

Die Ev. Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine ist Mitglied und wird in der Konferenz durch Diakon Volker Krolzik, Theol. Vorstand der Herrnhuter Diakonie, vertreten. Die Konferenz verabschiedete eine Erklärung zum gesellschaftlichen Zusammenhalt und zur Integration von Flüchtlingen. Gerade am Tagungsort Dresden wolle sie daran erinnern, »... dass die Angehörigen des Volkes Gottes selber Fremde waren in Ägypten«, und ermutigt dazu, »Verständnis für die Not und die Bedürfnisse der Geflüchteten zu zeigen.« Hier der ganze Wortlaut der Erklärung.