Mittwoch, 28. September 2016

Herrnhut im Fernsehen

Begegnung im Mai

Am Donnerstag, 29. September, brachte das MDR-Fernsehen einen kurzen Beitrag über Herrnhut als eine sächsische Stadt der Reformation. Der Reporter interessierte sich mit seinen Aufnahmen Anfang Mai vor allem für die Migrations-Wurzeln der Herrnhuter Brüdergemeine. Andreas Tasche, unter anderem Beauftragter der Kirche für die Arbeit mit Flüchtlingen, führte das Fernsehteam auf den Gottesacker, an den Denkstein und ins Unitätsarchiv. Höhepunkt und Abschluss des 3-minütigen Beitrags, in dem es auch einige schöne Panoramablicke über Herrnhut in der Morgensonne zu sehen gibt, ist ein geselliger Nachmittag mit Flüchtlingen aus der Flüchtlingsunterkunft in Löbau, den die Gemeinde vorbereitet hatte. Der Ausschnitt ist noch bis ca. 6. Oktober 2016 in der Mediathek des MDR zu finden.